TÜV warnt: Explosionsgefahr bei Powerbanks

Der TÜV macht auf drohende Schäden und Gefahren durch Powerbanks aufmerksam.

, 01:12 Uhr
TÜV warnt: Explosionsgefahr bei Powerbanks

Es ist eine praktische Erfindung; die Powerbank. Unterwegs können das Smartphone, die Smartwatch oder das Tablet unkompliziert aufgeladen werden. Schließlich ist es kein schönes Szenario, wenn man auf die Geräte angewiesen ist und der Akku plötzlich schlapp macht. Doch bei der Nutzung einiger Modelle ist Vorsicht geboten.

Anzeige

Der TÜV warnt vor Brand- und Explosionsgefahr im Zusammenhang mit minderwertigen Geräten. „Der Einsatz minderwertiger Ladeakkus kann das zu ladende Gerät beschädigen und sogar zu fatalen Folgen wie Bränden oder Explosionen führen“, warnte ein Mitarbeiter des Unternehmens kürzlich.

Anzeige

So kann man seine Geräte schützen:

Möchte man sich eine Powerbank zulegen, sollte deshalb beim Kauf immer genau auf die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts geachtet werden. Bestenfalls ist die Ladeleistung des minderwertigen Akkus einfach nur schlecht. Schlimmstenfalls können die angeschlossenen Geräte jedoch Schaden nehmen. Die Zuverlässigkeit der Produkte wird oft durch beiliegende unabhängige Zertifikate bestätigt. Auch der TÜV stellt diese aus. Dabei gilt außerdem, das sogenannte CE-Zertifikat zu beachten.

Anzeige

Der TÜV gibt zusätzlich einige Tipps zum korrekten Gebrauch der Banks. Über Nacht sollten alle angeschlossenen Geräte entfernt werden. Im Sommer sollte man die Akkus niemals im heißen Auto liegen lassen und auch beim Laden muss die Temperatur im Auge behalten werden. Ist diese zu hoch, droht ein größerer Schaden.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige