Tragischer Tod: TikTok-Star Francesco LoPresti mit 24 Jahren gestorben

Der Influencer hat den Kampf gegen seine tödliche Diagnose verloren.

, 15:23 Uhr
Tragischer Tod: TikTok-Star Francesco LoPresti mit 24 Jahren gestorben
Instagram @cescolopresti

„Ich werde die Scheiße aus diesem Krebs herausprügeln“ – das schrieb Francesco LoPresti vor zehn Wochen auf Instagram. Der 24-Jährige wurde mit einer aggressiven Form von Hodenkrebs diagnostiziert, ließ sich jedoch nicht den Mut nehmen. Doch am Ende hat der Krebs den Kampf gewonnen, wie Adriana, eine enge Vertraute des Italieners, auf Instagram bekannt gab: „Schweren Herzens teile ich allen mit, dass der Freund meiner Nichte Kaitlin, Francesco, der wie ein Neffe für mich war, seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat.“

Anzeige

LoPresti lässt als TikToker nicht nur trauernde Familienmitglieder, Freunde und Verwandte zurück, sondern auch 730.000 Menschen, die ihm auf der Video-App folgten. Dort war er vor allem für seine Prank-Videos bekannt und hatte immer ein breites Lächeln auf den Lippen. Seinen Kampf mit der schrecklichen Krankheit hat sich der 24-Jährige nicht anmerken lassen.

Anzeige
View this post on Instagram

A post shared by Francesco LoPresti (@cescolopresti)

Anzeige

Wie erkennt man Hodenkrebs?

Es ist eine Tragödie, dass der junge Influencer mit gerade einmal 24-Jahren an dieser bösartigen Krankheit gestorben ist. Doch damit wird noch einmal deutlich, wie wichtig Vorsorge ist – denn je früher man den Tumor entdeckt, desto höher sind die Heilungschancen. Hodenkrebs ist bei Männern zwischen 20- und 40 Jahren tatsächlich die häufigste Tumorart, doch im Frühstadium ist diese Krankheit fast immer heilbar.

Experten raten, seinen Hoden regelmäßig auf Veränderungen abzutasten – mindesten alle sechs Monate. Ertastet man Verhärtungen oder Schwellungen, so können das erste Anzeichen für die Krebserkrankung sein. Auch ein Ziehen oder ein Schweregefühl im Hoden oder in der Leiste können auf Hodenkrebs hindeuten. Zudem kann sich Wasser im Hoden ansammeln, und das Lustempfinden kann aufgrund der Auswirkung des Tumors auf das männliche Geschlechtshormon Testosteron eingeschränkt sein. Sollten diese Symptome auftreten, wird dringend geraten, einen Arzt aufzusuchen.