Tour de France: Massen-Crash-Verantwortliche von Polizei verhaftet

Die Polizei hat die Frau, die für den Massen-Sturz verantwortlich ist, geschnappt.

, 13:51 Uhr
Tour de France: Massen-Crash-Verantwortliche von Polizei verhaftet
Anzeige

Eine Frau verursachte am vergangenen Samstag einen Massen-Crash bei der diesjährigen Tour de France. Nun konnte sie von der Polizei geschnappt werden und sitzt aktuell in Gewahrsam.

Die Unbekannte hielt ein großes Pappschild vor die Kamera und trat dabei auf die Straße. Sie stieß mit dem deutschen Rennfahrer Tony Martin zusammen, dessen Sturz schließlich den Massen-Crash auslöste und für viele Verletzte sorgte. Seit dem Vorfall war die Frau allerdings spurlos verschwunden und die Polizei suchte fieberhaft nach ihr.

Anzeige

Mittlerweile sitzt sie in Landerneau in Gewahrsam. Die Verantwortliche stellte sich laut Aussagen der Polizei freiwillig, da sie den Druck der Medien nicht mehr aushielt. Staatsanwalt Camille Miansoni bestätigte die Festnahme: „Eine Person, die verdächtigt wird, diese Taten begangen zu haben, wurde Mittwoch festgenommen und befindet sich in Gewahrsam.“

Anzeige

Es soll sich um eine 30-jährige Französin aus dem Finistére handeln. Durch ihre Aktion fallen einige verletzte Fahrer für mehrere Wochen aus oder mussten die Teilnahme an der Tour sogar komplett beenden. Tony Martin äußerte sich mittlerweile sichtlich verärgert zu dem Vorfall: „Ich finde es eine Schande, dass sie erst gesucht werden musste und nicht vor Ort blieb, sich nach uns erkundigte und uns half und sich selbst bei der Polizei meldete. Ich hoffe, dass die Aktion für sie Konsequenzen hat. Das hat nichts mit Rache zu tun. Sie hat ihren Kopf nicht eingeschaltet, aber das kann keine Entschuldigung sein.“

Anzeige

Am Donnerstag musste das Verhör allerdings unterbrochen werden, da die Frau über Unwohlsein und Fieber klagte. Nachdem man ihr einen Arzt zur Verfügung gestellt hat, möchten die Beamten die Anhörung gegen Abend fortführen.