Tödlicher als Atomwaffen: Baba Wangas Vorhersagen für 2023

Die Seherin sagt ein schweres Jahr voraus.

, 13:51 Uhr
Tödlicher als Atomwaffen: Baba Wangas Vorhersagen für 2023
Anzeige

Die Seherin Baba Wanga wurde im Jahr 1911 in Nordmazedonien geboren. Mit 13 Jahren wurde sie bei einem Wirbelsturm schwer verletzt und verlor zunehmend ihr Augenlicht. Schließlich erblindete sie völlig. Dieses Ereignis gilt als der Beginn ihrer Visionen.

Teilweise sind ihre Prophezeiungen tatsächlich eingetroffen. Im Jahre 1996 ist die Mystikerin verstorben. Allerdings konnte sie weit in die Zukunft blicken und prognostizierte für das kommende Jahr nichts Gutes. Der Krieg in der Ukraine führt zu einer zunehmen Angst vor dem Einsatz von nuklearen Waffen. Doch Wanga sieht 2023 sogar eine Waffe kommen, die tödlicher ist als eine Atombombe.

Anzeige
Hyserb/Shutterstock

Biowaffen und Sonnenstürme

Sie sprach von gefährlichen Biowaffen. Wenn die Viren einmal freigesetzt werden, fordern sie das Leben von mehreren Millionen Menschen. Wanga sagte voraus, dass ein „großes Land“ im kommenden Jahr Biowaffenexperimente an Menschen durchführen wird. Dies konnte verheerende Auswirkungen haben. Zudem sollen Geburten immer häufiger in Laboren stattfinden. „Die Anführer werden entscheiden, welche Art von Menschen geboren werden, und sie werden in der Lage sein, ihre Eigenschaften und ihr Aussehen zu individualisieren“, erklärte Wanga.

Anzeige

Außerdem soll ein monumentaler Sonnen-Tsunami die Erde treffen. Sonnenstürme sind nicht selten, normalerweise handelt es sich jedoch um kleine Ereignisse. Ledilgich alle 25 Jahre wird die Erde von einem großen Sonnensturm getroffen. Wie schwer die Auswirkungen sein werden und ob es tatsächlich zu einem Sonnen-Tsunami kommt, bleibt abzuwarten. In einem anderen Artikel kannst du die erschreckenden Vorhersagen von Nostradamus für das Jahr 2023 lesen.

Anzeige