Tod am Filmset: Alec Baldwin erschießt Kamerafrau

Bei den Dreharbeiten zu dem Film „Rust“ ereignete sich ein tragisches Unglück.

, 17:30 Uhr
Tod am Filmset: Alec Baldwin erschießt Kamerafrau
PAN Photo Agency / Shutterstock.com
Anzeige

Am Filmset des neuen Westerns „Rust“ kam es zu einem tragischen Unglück. Der Schauspieler Alec Baldwin erschoss die Kamerafrau Halyna Hutchins während des Drehs zu einer Szene mit Requisitenwaffen. Auch der Regisseur Joel Souza wurde verletzt und muss aktuell in einem Krankenhaus in New Mexico behandelt werden.

„Heute ereignete sich am New Mexico-Set von Rust ein Unfall, bei dem eine Requisitenpistole mit Platzpatronen fehlzündete. Die Produktion wurde bis auf Weiteres unterbrochen. Die Sicherheit der Schauspieler und der Crew hat für uns oberste Priorität“, erklärte ein Produktionssprecher gegenüber dem Magazin „Deadline“. Es wurden bereits erste Ermittlungen eingeleitet und der Fall soll detailliert untersucht werden.

Anzeige

„Mr. Baldwin wurde befragt.“

Genaue Hintergründe zu dem Vorfall seien bislang noch unklar. „Mr. Baldwin wurde von den Ermittlern befragt und wieder freigelassen“, bestätigte ein Beamter des Sheriff’s Departments. Man habe keine Anklage erhoben und auch niemanden verhaftet. Wann die Dreharbeiten auf der Bonanza Creek Ranch in Sante Fe fortgeführt werden können, bleibt abzuwarten.

Anzeige

Der Kamerafrau wurde in den Bauch geschossen. Sie erlag kurze Zeit nach dem Unfall ihren Verletzungen im Krankenhaus. Der Regisseur wurde an der Schulter getroffen. Die Crew-Mitglieder und die Filmszene sind bestürzt über das tragische Unglück. Baldwin äußerte sich bisher nicht gegenüber der Öffentlichkeit. Die Ermittler befragen nun weitere Zeugen und versuchen herauszufinden, „wie und welche Art von Projektil in der Schusswaffe verwendet wurde“.

Anzeige