Tinder-Jahresauswertung: Das waren die Dating-Trends 2022

Diese Orte und Gesprächsthemen stehen hoch im Kurs.

07.12.2022, 02:00 Uhr
Tinder-Jahresauswertung: Das waren die Dating-Trends 2022
Den Photos/Shutterstock
Anzeige

Die Dating-App Tinder veröffentlichte kürzlich ihre aktuelle Jahresauswertung. Die Ergebnisse zeigen, dass sich das Datingverhalten junger Singles geändert hat. Die Trends des Jahres sorgen für zahlreiche Überraschungen.

Ein Sekt, um lockerer zu werden oder ein Glas Wein zum Essen? Fehlanzeige. Die meisten Singles verzichten beim ersten Treffen auf Alkohol. Ganze 72 Prozent der 18–25-Jährigen gaben an, beim Dating nur gelegentlich oder gar nicht zu trinken. Anstatt sich zu einem romantischen Abendessen zu verabreden, trafen sich Singles 2022 lieber draußen in der Natur. Picknicks, Minigolf und Spaziergänge waren demnach besonders gefragt.

Neuer Trend: „Dry Dating“ wird immer beliebter Neuer Trend: „Dry Dating“ wird immer beliebter
Anzeige
djile/Shutterstock

Klimawandel und mentale Gesundheit

Auch ein Nachmittag im Museum wird immer häufiger für ein erstes Date gewählt. „Klassische Dinner-Dates in Restaurants und sogar Alkohol sind out.“ Doch es kommt nicht nur auf einen lustigen Tag an. Auch die Unterhaltung mit seinem Gegenüber sollte auf einer Wellenlänge stattfinden. Laut Tinder werden gesellschaftliche und politische Einstellungen immer wichtiger.

Anzeige

Themen wie der Klimawandel, Heizkosten und Feminismus gehören zu den Top 5 der meistgenannten Interessen. Beim Dating nimmt die persönliche Einstellung einen hohen Stellenwert ein, wenn es darum geht, ob man sich ein zweites Mal treffen möchte. Auch über mentale Gesundheit wird häufig gesprochen. Für den Jahresbericht wurden die Profile der Hauptzielgruppe ausgewertet. Die Hälfte aller Mitglieder sind 18 bis 25 Jahre alt.

Anzeige