„Tiger King“-Star Joe Exotic erhebt schwere Vorwürfe gegen Netflix

Der 60-Jährige sagt, sein Leben wurde "ruiniert".

15.03.2023, 10:21 Uhr
„Tiger King“-Star Joe Exotic erhebt schwere Vorwürfe gegen Netflix
Netflix
Anzeige

„Tiger King“-Star Joe Exotic erklärte kürzlich, dass Netflix sein Leben „absolut ruiniert“ haben soll. Der 60-Jährige wurde durch die Serie bekannt, die sich auf der Streamingplattform großer Beliebtheit erfreute. Offenbar zu Lasten des Protagonisten.

In einem Interview, das Exotic am Telefon aus dem Gefängnis gab, sagte er, dass die Serie „das Schlimmste“ sei, was ihm jemals passiert ist. In der Show geht es unter anderem um seinen Konflikt mit der Tierschützerin Carole Baskin. Exotic erklärt, Netflix habe die Öffentlichkeit fälschlicherweise glauben lassen, dass er die 61-Jährige töten lassen wollte.

Netflix-Serie „Tiger King“: Zweite Staffel angekündigt Netflix-Serie „Tiger King“: Zweite Staffel angekündigt
Anzeige
Netflix

Netflix soll sich Auftragsmord nur ausgedacht haben

Joe hält sich selbst für das „unschuldige Opfer“ eines Komplotts. Er wirft dem Streaming-Giganten vor, die Geschichte so dargestellt zu haben, um die Einschaltquoten zu erhöhen. Joe soll einen Auftragsmörder auf Carole angesetzt haben. Auch das Gericht hält dies für die Wahrheit und verurteilte ihn deshalb zu einer Haftstrafe. „Folge ihr einfach auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums, verpass ihr eine Kugel und fahr davon!“, soll Exotic einem verdeckten Ermittler des FBI gesagt haben.

Anzeige

Weitere Vergehen führten schließlich dazu, dass er zu einer 22-jährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Er hofft jedoch, frühzeitig entlassen zu werden, um dann seinen Verlobten heiraten zu können. Netflix hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Anzeige