Tierschutz-Organisation fordert Sex-Verbot für fleischessende Männer

PETA fordert für Fleischkonsum einen Sex-Boykott.

, 07:55 Uhr
Tierschutz-Organisation fordert Sex-Verbot für fleischessende Männer
Shutterstock/Estrada Anton

Seit Jahrzehnten kämpft die Tierschutz-Organisation PETA für den Schutz der Tiere. Dementsprechend ablehnend steht die Organisation dem Fleischkonsum gegenüber. Nun haben Tieraktivisten eine neue Forderung aufgestellt, um dem Verzehr von Fleisch entgegenzuwirken.

Anzeige

Besonders die deutsche Bevölkerung dürfte dieser Vorschlag schockieren, schließlich ist hier der Fleischkonsum gesellschaftlich sehr etabliert. Der Vorschlag lautet: Ein „Sexverbot für alle fleischessenden Männer“.

Anzeige
Shutterstock/Slawomir Fajer

Schuld ist eine Studie

Denn laut den Tierschützern sind Fleischesser nicht länger fortpflanzungswürdig, da sie einen zu hohen Klimaabdruck hinterlassen. Daniel Cox, der Kampagnen-Leiter bei PETA Deutschland, teilte der Bild-Zeitung mit: „Männer sind viel schlechter für die Umwelt als Frauen, weil sie zu viel Fleisch essen …“

Anzeige

Damit bezieht er sich auf eine Studie, die im November 2021 erschienen ist. Laut ihr tragen Männer im Schnitt zu 41 Prozent mehr zum Klimawandel bei als Frauen. PETA fordert also die Frauen auf, „jetzt in den Sex-Streik gehen – um die Welt zu retten!“ Denn jedes nicht-geborene Kind spart ungefähr 58,6 t CO2 Äquivalent pro Jahr ein.