„The Crown“: Anwälte raten den Royals zur Klage gegen Netflix

Die königliche Familie wird angeblich in ein falsches Licht gerückt.

, 18:09 Uhr
„The Crown“: Anwälte raten den Royals zur Klage gegen Netflix
Liam Daniel / Netflix

Die Netflix-Serie „The Crown“ gilt als großer Erfolg. Die Geschichte über das Leben der Queen eroberte die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer weltweit. Die Serie verläuft über mehrere Jahrzehnte und die Schauspielrinnen und Schauspieler werden häufig abgelöst. Ein weiterer Grund, weshalb die Besetzung zum Staunen verleitet. Neben Helena Bonham Carter, Claire Foy, Gillian Anderson und Matt Smith war außerdem bereits die Oscargewinnerin Olivia Coleman in „The Crown“ zu sehen.

Anzeige

Doch der Inhalt sorgt bei den Royals für Unbehagen. Nun steht die Produktion sogar im Visier der königlichen Anwälte. Das Königshaus kritisierte bereits etliche Szenen und Details, die nicht der Wahrheit entsprächen. Deshalb bat man Netflix darum, einen Haftungsausschluss einzublenden, damit den Fans klar sei, dass es sich um Fiktion und nicht um Dokumentation handelt.

Anzeige
Shaun Jeffers / Shutterstock.com

Queen Elizabeth II. kritisiert „The Crown“

Jedoch wurde dieser Forderung bisher nicht nachgegeben. Die Queen beschwerte sich insbesondere über die aktuelle Staffel. Die royale Familie werde in ein völlig falsches Licht gerückt. Die Anwälte raten den Royals nun zur Klage gegen Netflix. Das Unternehmen zeigte sich von den aktuellen Entwicklungen bisher unbeeindruckt. Die fünfte Staffel von „The Crown“ wird bereits gedreht und soll im kommenden November ausgestrahlt werden. Auch eine finale sechste Staffel soll es geben.

Anzeige

Ob das englische Königshaus tatsächlich gegen den Streamingdienst vorgehen wird, dürfte sich in den kommenden Wochen zeigen.