Taron Egerton bricht auf der Bühne zusammen – und hat jetzt Covid

Lange hatte man sich um den Schauspieler Sorgen gemacht.

, 09:44 Uhr
Taron Egerton bricht auf der Bühne zusammen – und hat jetzt Covid
IMAGO / APress

Großer Schock im Londoner West End – Taron Egerton ist vor wenigen Wochen auf der Bühne umgekippt. Der 32-jährige Schauspieler, der bei der Premiere des Theaterstücks „Cock“ zusammenbrach, hatte anschließend in seiner Instagram-Story verkündet, dass es ihm gut gehen würde. „Wie viele von euch gehört haben, bin ich in der ersten Nacht von COCK zusammengebrochen“, schrieb er. „Mir geht es gut. Ich habe nur einen steifen Nacken und ein angeschlagenes Ego, aber mir geht es gut.“ Charmant wie er ist, hat er sich auch gleich einen Grund für seinen Zusammenbruch überlegt. „Ich habe mich entschieden, der Sache etwas Positives zu verleihen und würde es sehr zu schätzen wissen, wenn jeder, der letzte Nacht im Publikum saß, behaupten würde, dass ich eine so elektrisierende Performace abgegeben hätte, dass mein Körper es nicht ertragen hätte.“

Anzeige

Bereits in seiner Instagram-Story kündigte er an, schon bald wieder auf der Bühne zu stehen. „Anscheinend soll man das ganze Stück lang performen, und nicht nur dreiviertel. Ich bin also morgen Nacht wieder da“, versprach er. Doch ab jetzt dürfte der Schauspieler der Bühne erst mal eine Weile fernbleiben – denn er hat Covid, wie die Produktionsfirma offiziell verkündete. Joel Harper-Jackson, der den „Kingsman“-Star bereits in der Nacht des Zusammenbruchs vertrat, wird ihn in dieser Zeit erneut vertreten.

Anzeige
View this post on Instagram

A post shared by Cock the Play (@cocktheplayldn)

Anzeige

Neuer „Kingsman“-Spaß

Für alle „Kingsman“-Fans gibt es seit einigen Wochen Nachschub. „Kingsman: The Beginning“ ist seit Anfang dieses Jahres draußen und erzählt von den Anfängen der Kingsman, der tief verwoben mit der Weltgeschichte ist. Zwar ist Taron Egerton in dieser Vorgeschichte nicht zu sehen, jedoch dürfen wir uns mit dem „Voldemort“-Schauspieler Ralph Fiennes als Gründer und Rhys Ifans als temperamentvollen Rasputin vergnügen. Der Film ist aktuell unter anderem bei Disney+ verfügbar.

Die Dreharbeiten zu „Kingsman 3″, also die tatsächliche Fortsetzung der Kingsman-Reihe, haben auch bereits begonnen. Voraussichtlich soll der Teil Mitte/Ende 2023 in den deutschen Kinos anlaufen.