Südkoreaner sind nun offiziell bis zu zwei Jahre jünger

Eine Änderung sorgt dafür, dass Menschen aus Südkorea nun jünger werden.

03.07.2023, 23:18 Uhr
Südkoreaner sind nun offiziell bis zu zwei Jahre jünger
K-Angle/Shutterstock
Anzeige

Das wünscht sich wohl jeder: Urplötzlich zwei Jahre jünger sein. Die Zeit vergeht viel zu schnell und oft versucht man sich mit dem ein oder anderen Trick jünger zu schummeln. In Südkorea ist das nun nicht mehr nötig.

Hier haben die Bürgerinnen und Bürger nun offiziell bis zu zwei Jahre weniger auf dem Ausweis stehen. Ein Großteil der Einwohner hatte das Glück aufgrund einer neuen Regel, völlig legal und ohne Nachzuhelfen, jünger zu werden. In asiatischen Ländern werden die Lebensjahre traditionell anders gezählt als hierzulande.

Lustig, cool & frech: Status-Sprüche WhatsApp Lustig, cool & frech: Status-Sprüche WhatsApp
Anzeige
Ivan Lonan/Shutterstock

Südkorea führt entscheidende Änderung ein

Bei ihrer Geburt waren südkoreanische Babys bisher bereits ein Jahr alt. Am 1. Januar des Folgejahres wurden sie zwei Jahre alt. So wurde die Zählweise jedes Jahr fortgeführt. Deshalb waren Babys, die beispielsweise am 31. Dezember auf die Welt kamen, nur einen Tag später bereits zwei Jahre alt. Doch diese alte Zählweise gehört ab sofort der Vergangenheit an. Nun möchte man die international übliche Art verwenden.

Anzeige

Allerdings hat diese Neuerung auch zur Folge, dass das Alter der Bürgerinnen und Bürger angepasst wurde. Offenbar zur Freude der meisten Betroffenen. „Ich bin sehr dankbar, dass ich jetzt ein Jahr jünger geworden bin, vor allem weil meine Kollegen im Büro alle sehr jung sind“, erklärt Kwak Hye-Jin. Auch in China, Japan und Nordkorea galt vor einigen Jahren noch die alte Zählweise. Südkorea ist jedoch das letzte der Länder, die ihre Regelungen auf die übliche Art angepasst haben. 

Anzeige