Studie zeigt, wie alt Menschen werden können

Forscher fanden heraus, wann der Mensch das Limit erreicht.

17.12.2022, 13:42 Uhr
Studie zeigt, wie alt Menschen werden können
goodluz/Shutterstock
Anzeige

Forscher setzten sich mit der Frage auseinander, wie alt Menschen eigentlich werden können. Durch zahlreiche Fortschritte in der Gesellschaft lebt man heutzutage wesentlich länger als früher. Auch einige schwere Krankheiten können mittlerweile gut behandelt werden. Aber gibt es eigentlich sowas wie ein Höchstalter?

Das Ergebnis der Untersuchungen zeigt, dass man maximal 120 bis 150 Jahre alt werden kann. Doch dieses lange Leben hängt von zahlreichen Faktoren ab. Auch wenn einige Wissenschaftler sogar behaupten, dass es nach oben hin gar kein Limit gebe, baut der Körper irgendwann ab.

Studie: In welchem Alter die meisten Menschen fremdgehen Studie: In welchem Alter die meisten Menschen fremdgehen
Anzeige
Ground Picture/Shutterstock

Die älteste Frau lebte 124 Jahre

Ein Biotech-Unternehmen aus Singapur analysierte Daten zur Gesundheit von Menschen aus den USA, Großbritannien und Russland. Dabei achteten sie unter anderem auf die täglich zurückgelegten Schritte und die Anzahl der roten Blutkörperchen. Diese Informationen wurden in Bezug zum Alter gesetzt. Auch die Geschwindigkeit der Genesung nach einer Infektion spielte eine Rolle.

Anzeige

Die Ergebnisse zeigten, dass der Körper mit zunehmendem Alter an Widerstandfähigkeit verliert. Krankheit, Stress und Verletzungen haben viel fatalere Folgen, wenn man nicht mehr jung ist. Selbst, wenn man sich nicht verletzt und Krankheiten aus dem Weg geht, würde der Körper so sehr nachlassen, dass die Wissenschaftler das Limit bei 120 bis 150 Jahren sehen. Die älteste Frau der Welt stammt aus Indien und lebte ganze 124 Jahre. Aktuell liegt die Lebenserwartung in Deutschland für Männer bei 78,9 Jahren und für Frauen bei 83,6 Jahren.

Anzeige