Studie verrät, wie lange Liebeskummer wirklich andauert

So lange leidet man unter dem gebrochenen Herzen.

14.04.2023, 14:05 Uhr
Studie verrät, wie lange Liebeskummer wirklich andauert
Axel Bueckert/Shutterstock
Anzeige

Liebeskummer hatte wohl jeder Mensch schon einmal. Wurde einem das Herz gebrochen, fühlt es sich oft so an, als würde man nie wieder glücklich werden und der Schmerz endlos andauern. Tatsächlich geht es aber irgendwann wieder Berg auf und das unangenehme Gefühl lässt nach.

Liebeskummer hat nicht nur Auswirkungen auf die Stimmung, auch die Gesundheit ist betroffen und man fühlt sich körperlich schlecht. In einer Studie wurde nun herausgefunden, wie lange dieser Zustand wirklich anhält. Laut Experten ist ein schwerer Liebeskummer sogar mit einem Drogenentzug vergleichbar.

Die 10 besten Fakten über Sex Die 10 besten Fakten über Sex
Anzeige
Cara-Foto/Shutterstock

Das gebrochene Herz

Schlimmstenfalls kommt es zu einem „Broken-Heart-Syndrom“. Dabei verursacht der emotionale Stress eine Funktionsstörung des Herzmuskels. Das Dating-Portal ElitePartner hat kürzlich eine Untersuchung durchgeführt im Rahmen derer 1724 Singles zwischen 18 bis 69 Jahren befragt wurden. Sie hatten bereits mindestens eine Beziehung, die endete. Die Teilnehmer sollten berichten, wie lange sie anschließend unter Liebeskummer litten.

Anzeige

Durchschnittlich dauerte dieser 12,4 Monate. Während sich Männer bereits nach 11,9 Monaten besser fühlten, kämpften Frauen rund 12,8 Monate mit den unangenehmen Auswirkungen. Paare, die sich einvernehmlich trennten, spürten die Auswirkungen lediglich 10,5 Monate lang. Natürlich ist es zudem individuell verschieden, wie Menschen mit einer Trennung oder mit Zurückweisung umgehen. Durchschnittlich brauchen Männer und Frauen allerdings lange, um die Emotionen zu verarbeiten.

Anzeige