Studie: Rotwein kann das Corona-Infektionsrisiko senken

Wissenschaftler erforschten den Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und dem Corona-Infektionsrisiko.

, 12:43 Uhr
Studie: Rotwein kann das Corona-Infektionsrisiko senken
Anzeige

Seit über zwei Jahren lebt die Menschheit nun schon in einer globalen Krise. Die Corona-Pandemie zeigt sich noch immer von ihrer dynamischen Seite und in Deutschland werden Höchstwerte der Infektionszahlen registriert. Wissenschaftler machten es sich zur Aufgabe, herauszufinden, welche Faktoren vor einer Infektion mit Covid-19 schützen können.

Kürzlich wurde bereits festgestellt, dass Cannabinoide das Virus aufhalten können, bevor es sich in den menschlichen Zellen vermehrt. Britische und chinesische Forscher beschäftigten sich nun mit der Wirkung von Alkohol im Zusammenhang mit Covid-19. Normalerweise ist ein hoher Alkoholkonsum ungesund. Jedoch gibt es ein Getränk, welches tatsächlich eine positive Wirkung hat und sogar das Risiko, sich mit Corona zu infizieren, verringern kann.

Anzeige

Rotwein senkt Risiko um bis zu 17 Prozent

Konkret handelt es sich dabei um Rotwein. Der Konsum des Getränks kann das Risiko, sich mit Corona zu infizieren, zwischen 10 bis 17 Prozent senken. „Geringfügiger Konsum von angereichertem Wein (1-2 Gläser/Woche) innerhalb der Richtlinien hatte eine schützende Wirkung gegen COVID-19“, heißt es in dem Bericht, der im Fachjournal „Frontiers in Nutrition“ veröffentlicht wurde. Je nachdem, wie viel Weinkonsum man gewohnt ist, veränderte sich auch der schützende Effekt des Getränks: „Bei den Probanden, die normalerweise einen Alkoholkonsum angaben, der doppelt so hoch war wie die Richtwerte, verringerte nur der Konsum von mehr als 5 Gläsern Rotwein pro Woche das Risiko für COVID-19.“

Anzeige

Auch Weißwein und Champagner haben einen positiven Effekt, wenn es um die Vermeidung einer Corona-Erkrankung geht. Hier kann das Risiko um bis zu acht Prozent gesenkt werden. Bier und Cidre hingegen, erhöhen das Risiko, sich zu infizieren um bis zu 28 Prozent. Auch Spirituosen verstärken die Gefahr, zu erkranken. Wieso Rotwein eine schützende Wirkung gegen Covid-19 entfaltet, konnten die Wissenschaftler jedoch bisher nicht beantworten. Die untersuchten Personen waren durchschnittlich 69 Jahre alt. Inwiefern sich der Alkoholkonsum auf das Infektionsrisiko jüngerer Altersgruppen auswirkt, muss noch erforscht werden.

Anzeige