Studie enthüllt, woran Frauen beim Masturbieren denken

Das geht wirklich in den Köpfen der Frauen vor.

, 19:06 Uhr
Studie enthüllt, woran Frauen beim Masturbieren denken
ECOSY / Shutterstock

Welche erotischen Gedanken bringen Frauen eigentlich zum Orgasmus? Eine Studie beschäftigte sich mit der Frage, woran Frauen denken, wenn sie masturbieren. Die Community „JOYClub“ führte zu diesem Zweck eine Umfrage durch und befragte insgesamt 2.000 Mitglieder zum Thema Selbstbefriedigung.

Anzeige

Lediglich 17,7 Prozent der Damen gaben an, an ihren Partner zu denken, wenn sie selber Hand anlegen. Die meisten haben ganz andere Dinge im Kopf. Über 54,1 Prozent der Frauen verrieten, dass sie an Sex-Szenarien denken, die sie so niemals im wahren Leben oder mit dem Partner oder der Partnerin ausleben könnten.

Anzeige
Kaspars Grinvalds/Shutterstock

Von Sex mit dem Partner bis BDSM

14,5 Prozent von ihnen denken dabei an BDSM-Sessions. Der Reiz von Macht und Unterwerfung, Bondage und dem Gemisch von Lust und Schmerz übt auf zahlreiche Menschen eine große Faszination aus. Auch Frauen möchte gerne Neues wagen und denken beim Masturbieren an die ausgefallenen Praktiken.

Anzeige

12,3 Prozent der Befragten stellen sich einen Dreier mit zwei Männern vor. Sie genießen die Vorstellung, gleich von zwei Herren verwöhnt und befriedigt zu werden. 8,9 Prozent denken an „sehr harten Sex“ und können so zumindest in der Fantasie ihre Tabus brechen. Noch mehr zum Thema Masturbation findest du hier.