Statement über das Gendern: YouTuberin geht viral

Alicia Joe sprach der Gesellschaft mit ihrem Video aus der Seele.

, 13:03 Uhr
Statement über das Gendern: YouTuberin geht viral
Fida Olga/Shutterstock

Die Genderdebatte reißt noch immer nicht ab. Zahlreiche kritische Stimmen wehren sich immer wieder gegen die geschlechtsneutrale Sprache. Insbesondere in den Medien wird häufig von Leser*innen und Zuschauer*innen gesprochen. Doch vielen gehen diese Regeln auf die Nerven.

Anzeige

YouTuberin Alicia Joe bezog nun ebenfalls Stellung zu dem umstrittenen Thema und traf offenbar die Meinung vieler Bürgerinnen und Bürger. In ihrem Video mit dem Titel „Warum Gendersprache scheitern wird“ erklärt sie, wieso das Gendern aus sprachwissenschaftlicher Sicht wenig bis gar nicht durchdacht ist.

Anzeige

Sternchen, Doppelpunkte, Unterstriche und neue Wortschöpfungen kommen bei der Gesellschaft nicht gut an. Alicia sprach in ihrem Video somit einigen Menschen aus der Seele. Innerhalb kürzester Zeit ging ihr Video viral. „Ich bin grundsätzlich positiv gestimmt gegenüber dem Versuch, neben der Gesellschaft auch die Sprache gerechter zu gestalten“, erklärt die junge Frau. Trotzdem sei die aktuelle Handhabung des Genderns „schlecht durchdacht bis hin zu problematisch“.

Anzeige

Über 1,2 Millionen Views

Alicia gab Beispiele wie „Das Buch des/der Schüler*s*in gebe ich an die Gruppe von Schüler*n*innen?“ und „die Gästin“ oder „der Personer“. Würde man sprachlich korrekt gendern, kämen demnach einige Probleme auf. „Für mich wäre die simpelste Lösung dieses Dilemmas, sämtliche Movierungen aus der deutschen Sprache zu streichen. Wenn Frauen und Diverse sich auch als Schüler, Studenten oder Lehrer bezeichnen würden, würde man dieses Wort genauso wenig für männlich halten wie das Wort Mensch.“

Künftig würde man dann von einer weiblichen oder männlichen Leiche sowie von einem weiblichen oder männlichen Lehrer sprechen. Alicias Video wurde über 1,2 Millionen Mal angesehen.

Nächster Artikel