„Squid Game“: Fan stellt Theorie zum ersten Spiel auf

Die Fans diskutieren darüber, wer sich hinter den Masken der Arbeiter versteckt.

, 14:49 Uhr
„Squid Game“: Fan stellt Theorie zum ersten Spiel auf
YOUNGKYU PARK / Netflix
Anzeige

Die Serie „Squid Game“ ist momentan in aller Munde. Das koreanische Abenteuer wurde kürzlich zum großen Netflix-Erfolg. Doch die Story wirft einige Fragen auf, mit denen sich die Fans auseinandergesetzt haben. Zu der Frage, ob die Arbeiter und Arbeiterinnen genau so in der Welt gefangen sind, wie die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der gefährlichen Spiele, stellte nun ein Fan eine spannende Theorie auf.

Die Serie handelt von einer Gruppe, die an einem mysteriösen Spiel teilnimmt, dem sogenannten „Squid Game“, und dabei die Chance auf den Hauptgewinn von über 33 Millionen Euro hat. Die Fans diskutieren nun über die Wächter, die dafür verantwortlich sind, die Spieler und Spielerinnen einzusammeln und diese außerdem bei den Games zu töten, wenn sie die Anforderungen nicht erfüllen.

Anzeige
YOUNGKYU PARK / Netflix

Rot oder Blau

Die Zuschauer machten sich Gedanken, um die Gestalten hinter den Masken und ihre Beweggründe. Einige der Fans glauben, dass sich dahinter Verbrecher verstecken, die durch ihre Aufgaben eine Haftstrafe verringern könnten. Wieder andere teilten die Vermutung, dass womöglich Parallelen zum Matrix-Universum bestehen. Dazu führten sie die Szene auf, in der der verschuldete Gi-Hun auf einen mysteriösen Mann trifft. Er fordert ihn zum Ddakji Spielen auf. Gi-Hun muss nun zwischen Rot und Blau wählen. Das erinnerte die Fans an die Kult-Szene zwischen Neo und Morpheus in „Matrix“, in der er eine rote und eine blaue Pille anbietet.

Anzeige

Es wird spekuliert, ob Gi-Hun auf der Seite der Wärter gelandet wäre, wenn er sich für das rote Papierquadrat entschieden hätte. Somit würde diese Szene eine entscheidende Rolle spielen. Doch in der ersten Folge sieht man, wie andere Teilnehmer Rot wählen und trotzdem anschließend nicht als Wärter agieren müssen. Trotzdem gelingt den Fans ein interessanter Gedankenanstoß, der zeigt, dass die Neugierde auf weitere Informationen über die Arbeiter groß ist.

Anzeige