So viel verdient Annalena Baerbock als Außenministerin

Die Außenministerin hat ihr Gehalt für alle offen gelegt.

, 14:45 Uhr
So viel verdient Annalena Baerbock als Außenministerin
photocosmos1/ Shutterstock

Sie ist die zweite Frau in der deutschen Geschichte, die sich als Kanzlerkandidatin aufstellen ließ: Annalena Baerbock konnte ihrer Partei das bisher beste Wahlergebnis einbringen. Schon seit 2018 ist sie Bundesvorsitzen für die Grünen. Außerdem ist sie seit 2013 Abgeordnete des Deutschen Bundestags.

Anzeige

Im Gegensatz zu vielen ihrer männlichen Kollegen hat die amtierende Bundesministerin des Auswärtigen ihr Einkommen für alle sichtbar offen gelegt. So will die Politikerin für Vertrauen seitens der Bevölkerung sorgen. Auf ihrer Homepage sammelt sie sämtliche Einkünfte und erklärt diese auch noch! Also, wie viel verdient die Grünen-Politikerin als Ministerin?

Anzeige

Die verschiedenen Einkommen der Außenministerin

StGrafix/ Shutterstock

Der Politikerin steht als Abgeordnete im Bundestag eine Abgeordnetenentschädigung zu. Seit Juli 2019 liegt diese laut deutschem Grundgesetz bei 10.083,47 Euro im Monat. Diese ist einkommenssteuerpflichtig und gilt nicht als Sonderzahlung. Dafür gibt es aber andere steuerfreie Zahlungen. Zum Beispiel die Aufwandspauschale, die zur Amtsausstattung dazu gehört. Diese ist von den herrschenden Lebenshaltkosten abhängig und beläuft sich deshalb gegenwärtig auf 4.497 Euro. Inbegriffen in diese Auszahlung sind zum Beispiel berufliche Fahrten oder ein Zweitwohnsitz in Parlamentsnähe.

Anzeige

Doch das ist lange noch nicht alles. Politiker und Politikerinnen erhalten eine Kostenpauschale von rund 12.00 Euro im Jahr für technische Belange im Büro. 22.795 Euro stehen Baerbock im Monat zur Verfügung, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlohnen. Über all diese Geldbeträge kann die Ministerin nicht frei verfügen, sondern sie dienen dazu, dass sie ihren politischen Pflichten reibungslos nachgehen kann. Als Außenministerin stehen ihr jetzt auch monatlich 20.000 Euro brutto zur Verfügung. 15.000 Euro davon landen also bei ihr in der Tasche.

Nächster Artikel