Smartphone in der Hosentasche laden: Forscher entwickeln praktische Lösung

Schon bald könnte der Handyakku unterwegs aufgeladen werden.

, 16:27 Uhr
Smartphone in der Hosentasche laden: Forscher entwickeln praktische Lösung
Bacho/Shutterstock

Ladegerät vergessen oder mit leerem Handyakku losgegangen? Was für viele nach einem Alptraumszenario klingt, könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Denn künftig könnte sich das Handy laden, indem man es einfach nur in der Hosentasche mit sich herumträgt.

Anzeige

Forscher der Nanyang Technological University (NTU) in Singapur haben einen neuartigen Stoff entwickelt, der durch Bewegung Strom erzeugt. Es handelt sich um ein wasserfestes, atmungsaktives Gewebe. Durch Bewegung produziert es Strom in der Größenordnung von 2,34 Watt pro Quadratmeter. Auf einer Fläche von 3×4 cm soll es ausreichen, um 100 Leuchtdioden zu betreiben.

Anzeige
McLittle Stock/Shutterstock

Kleidung, die Strom erzeugt

Die Piezo-Elektrizität soll der Energielieferant sein. Um das neuartige Textil herzustellen, soll eine dehnbare Elektrode, die aus Silber und Styrol – Ethylen – Butylen – Styrol gedruckt wurde, auf ein Nanofasergewebe aufgebracht werden. Dieses Gewebe beinhaltet bleifreie Perowskit-Kristalle, um die Leitfähigkeit weiter zu erhöhen. Jede Bewegung des Gewebes erzeugt so also Energie.

Anzeige

Selbstverständlich kann man den Stoff waschen und falten. Wann er die Marktreife erreicht hat, ist momentan noch nicht abzusehen – jedoch ein spannender Ausblick in eine umweltfreundlichere Zukunft.

Nächster Artikel