Skurrile Vornamen: Eltern überraschen mit verrückten Wünschen

„Corona“, „Poldi“ und „Zeus“, das sind skurrilsten Vornamen des Jahres.

, 01:01 Uhr
Skurrile Vornamen: Eltern überraschen mit verrückten Wünschen

Der Name für den Nachwuchs soll möglichst im Gedächtnis bleiben, besonders sein und sich von den anderen Kindern abheben. Bei der Namensfindung für die geliebten Babys schlagen manche Eltern allerdings über die Strenge. Nicht jeder Wunsch darf überhaupt genehmigt werden. Ein Kölner Standesamt berichtete kürzlich gegenüber „RTL“, welche skurrilen Vornamen tatsächlich erlaubt wurden.

Anzeige

„Das Kindeswohl steht bei der Vergabe eines Vornamens an erste Stelle. Das Geschlecht des Kindes sollte – eventuell durch einen weiteren Vornamen – eindeutig zu erkennen sein“, betonte die Pressesprecherin Nicole Trum gegenüber dem Sender. Wird der Namenswunsch allerdings zu speziell, ist die Erbringung von Nachweisen zur Stellung des Antrages nötig: „Wenn sich die Eltern im Unklaren darüber sind, ob ein gewünschter Name als Vorname existiert bzw. eintragungsfähig ist, können sie sich auch an die Gesellschaft für deutsche Sprache wenden.“

Anzeige

„Corona“, „Poldi“ und „Zeus“

Tatsächlich wurden einige Namen genehmigt, die für eine große Überraschung sorgten. Fraglich ist auch, wie die Eltern darauf kommen, ihren Nachwuchs so nennen zu wollen. Auf Platz eins der Liste steht tatsächlich „Corona“. So kann man sich noch viele Jahre an die Pandemie erinnern. Dicht gefolgt wird dieser skurrile Wunsch von „Donnerstag“, „Karma“, „Beat“ oder „Jupiter“. Auch Süßigkeitenfans sind mit „Raffaelo“ vertreten. Wer den Fußball liebt, der möchte sein Kind nach dem großen Vorbild benennen. Natürlich ist auch das möglich. Denn „Poldi“ zählt ebenfalls zur Liste der fragwürdigen Genehmigungen. Genauso wie „Arya“, „Khalessi und „Sansa“ aus der beliebten Serie „Game of Thrones“.

Anzeige

Wer seinem Kind bereits die Tragödie oder das Heldentum mit auf den Weg geben möchte, der greift zur Shakespeare und der griechischen Mythologie. Neben „Hamlet“ und „Othello“ sind „Zeus“ und „Achilles“ gefragt. Der Kreativität sind tatsächlich keine Grenzen gesetzt.

Nächster Artikel