Sex-Studie enthüllt Vorlieben der Deutschen

Diese Praktiken bevorzugen die Deutschen im Schlafzimmer.

, 11:19 Uhr
Sex-Studie enthüllt Vorlieben der Deutschen
George Rudy/Shutterstock

Wenn es um sexuelle Vorlieben geht, scheiden sich die Geister. Während es die einen bedacht und romantisch mögen, stehen die anderen auf SM-Praktiken und ausgefallenen Outdoor-Sex. Eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf zeigt nun, was die Deutschen bevorzugen, wenn es um ein heißes Liebesspiel geht.

Anzeige

Insgesamt wurden 4955 Männer und Frauen im Alter von 18 bis 75 Jahren befragt. Sie gaben unter anderem an, wie häufig sie sich der schönsten Nebensache der Welt widmen. Personen im Alter von 18 bis 35 Jahren haben durchschnittlich fünf Mal pro Monat Sex. Bei den 36- bis 55-Jährigen sind es etwa vier Mal im Monat.

Anzeige
alexkoral/Shutterstock

Die Deutschen mögen es klassisch

Zwischen 66 und 75 Jahren sind nur noch 26 Prozent der Frauen und 51 Prozent der Männer sexuell aktiv und das circa ein Mal pro Monat. Die Deutschen mögen es im Schlafzimmer eher klassisch. Die am häufigsten vertretenen Sexpraktiken der heterosexuellen Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren Vaginal- und Oralverkehr.

Anzeige

Sex an ungewöhnlichen Orten zählte außerdem zu den beliebtesten Praktiken. Einige Paare schauen sich beim Liebesspiel gerne ein Porno an oder nutzen verschiedene Sex-Toys, um sich zum Kommen zu bringen. SM-Praktiken waren eher weniger vertreten. Zudem enthüllte die Studie, dass Menschen, die in einer Partnerschaft leben, deutlich zufriedener mit ihrem Sex-Leben sind als Singles.

Nächster Artikel