Schwere Vorwürfe: Oscar-Gewinner Paul Haggis wurde verhaftet

Gegen den Bond-Drehbuchautor wurden heftige Anschuldigungen erhoben.

, 06:35 Uhr
Schwere Vorwürfe: Oscar-Gewinner Paul Haggis wurde verhaftet
IMAGO / APress
Anzeige

Erfolgsregisseur Paul Haggis wurde kürzlich in Italien verhaftet. Dem Oscar-Gewinner wird schwere sexuelle Nötigung vorgeworfen. Haggis schrieb unter anderem zwei Drehbücher der „James Bond“-Reihe und nahm bereits zwei Academy-Awards mit nach Hause. Doch nun schwebt ein großer Schatten über seiner Erfolgsgeschichte.

Haggis soll eine junge Frau zwei Tage lang sexuell genötigt haben. Dies geht aus Aufzeichnungen lokaler italienischer Staatsanwälte hervor. Es ist nicht das erste Mal, dass Haggis mit Vorwürfen dieser Art konfrontiert wird. Als der Missbrauchsskandal um Harvey Weinstein publik wurde, erhoben gleich mehrere Frauen Anschuldigungen gegen Haggis.

Anzeige
IMAGO / Eventpress

Haggis wird sexuelle Nötigung vorgeworfen

Auch damals wurde dem 69-Jährigen sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Im Jahre 2017 wurde Haggis von der Publizistin Haleigh Breest verklagt, die behauptete, er habe sie vergewaltigt. Da die Klage abgewiesen wurde, bereitet sich Breest aktuell auf ein neues Verfahren vor und möchte zahlreiche weitere Beweise vorlegen.

Anzeige

Haggis wies damals sämtliche Vorwürfe von sich und erklärte, dass er sich nichts zu Schulden kommen ließ. Auch in dem aktuellen Fall bestreitet Haggis, die junge Frau genötigt zu haben. „Er ist völlig unschuldig und bereit, uneingeschränkt mit den Behörden zusammenzuarbeiten, damit die Wahrheit schnell ans Licht kommt“, erklärte seine Anwältin.

Anzeige

Haggis soll die Frau nach der tagelangen Nötigung am Flughafen in Apulien abgesetzt haben. Dort wurde das Personal auf den bedenklichen Zustand der jungen Dame aufmerksam. Die Polizei wurde verständigt und die Frau anschließend in ein Krankenhaus gebracht.