Schwere Anschuldigungen: TikTok-Star Taylor Frankie Paul wurde verhaftet

Ihr Freund Dakota Mortensen fürchtete um sein Leben.

03.03.2023, 13:48 Uhr
Schwere Anschuldigungen: TikTok-Star Taylor Frankie Paul wurde verhaftet
Anzeige

Influencerin Taylor Frankie Paul folgen mehr als vier Millionen Menschen auf der beliebten App TikTok. Die junge Mutter hat sich eine riesige Community aufgebaut und unterhält ihre Fans mit lustigen Videos und privaten Einblicken in ihr vermeintlich glückliches Familienleben.

Offenbar scheint es sich bei diesen Videos aber nur um Show zu handeln. Taylor wurde nämlich kürzlich verhaftet und mit schweren Anschuldigungen konfrontiert. Von dem Internet-Star soll häusliche Gewalt ausgegangen sein. Am Dienstag wurde sie zudem wegen Sachbeschädigung und schwerer Körperverletzung angeklagt. Von dem Vater ihrer Kinder trennte sie sich bereits vor längerer Zeit. Es folgte eine Beziehung zu Dakota Mortensen, gegenüber dem sie nun gewalttätig geworden sein soll.

Jahre vor Depp-Prozess: Amber Heard wegen angeblicher häuslicher Gewalt verhaftet Jahre vor Depp-Prozess: Amber Heard wegen angeblicher häuslicher Gewalt verhaftet
Anzeige

"Dakota gab an, Angst um sein Leben zu haben."

Zwischen Taylor und ihrem Freund soll es am 17. Februar zu einem heftigen Streit gekommen sein. Die Situation eskalierte offenbar und die 28-Jährige warf mehrere Stühle in die Richtung ihres Partners. Während des Streits seien ihre Kinder anwesend gewesen. Einer der Stühle traf die kleine Tochter schließlich am Kopf.

Anzeige

Taylor ging außerdem auf Dakota los. "Dakota gab an, Angst um sein Leben zu haben", heißt es im Statement eines Beamten. Die Influencerin habe ihren Freund getreten, in den Würgegriff genommen und mehrfach geschlagen. Die Beweislast wiegt schwer, denn es soll ein Video dieser Auseinandersetzung existieren. „Alle Anschuldigungen wegen häuslicher Gewalt werden gründlich und in Übereinstimmung mit den staatlichen Gesetzen und den bewährten Praktiken der Strafjustiz untersucht, um die Opfer zu schützen und die Verantwortlichkeit sicherzustellen.“

Anzeige