Schwangerer Mann und Lotusblumen: Unicode liefert 37 neue Emojis

Ab 2022 sollen die neuen Symbole auf WhatsApp und Co. verfügbar sein.

, 13:08 Uhr
Schwangerer Mann und Lotusblumen: Unicode liefert 37 neue Emojis

Das Zeichensystem Unicode wird Anfang 2022 37 neue Emojis zur Verfügung stellen, die in Messengern wie zum Beispiel WhatsApp nutzbar sein werden. Unicode 14.0 beinhaltet unter anderem einen schmelzenden Smiley, einen Mund, der sich auf die Lippe beißt und einen schwangeren Mann.

Anzeige

Die Gesamtzahl der verfügbaren Emojis steigt somit auf 3633 an. Möglicherweise stehen die neuen Gesichter und Symbole verinzelt schon ab Ende des Jahres zur Verfügung. Wie „Macwelt“ berichtet, ist das offizielle Release aber für 2022 geplant. Nutzer können ihren Kontakten die Emojis zum Beispiel per WhatsApp, Signal, Facebook oder Twitter senden.

Anzeige

Diese Emojis sind dabei:

Neben dem Smiley, der versucht Freudentränen zurückzuhalten, wird es auch ein salutierendes Gesicht geben. Unter den neuen Variationen befinden sich ebenfalls ein Finger, der auf den Empfänger zeigt, zwei Hände, die ein Herz formen, ein Troll, eine Lotusblume, ein mit Eiern gefülltes Vogelnest, Seifenblasen und ein Röntgenbild. Durch eine große Auswahl an Symbolen soll das Kommunikationserlebnis noch facettenreicher gestaltet werden.

Anzeige

Dadurch, dass Unicode auch einen schwangeren Mann sowie eine schwangere Person zur Verfügung stellt, soll außerdem ein Zeichen bezüglich der Genderdebatte gesetzt werden. Damit wollen die Macher zeigen, dass es nicht auf das Geschlecht ankommt, wenn man ein Kind austragen möchte: „Auch wenn der Großteil der Menschen, die schwanger sind oder Babys zur Welt bringen, sich als Frauen identifizieren, gibt es intersexuelle Männer und Transmänner, die schwanger sind und Babys zur Welt bringen.“

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige