Schon nach der 2. Staffel: Netflix stellt beliebte Serie ein

Das Ende einer weiteren Netflix-Serie wurde bekanntgegeben.

11.04.2023, 19:24 Uhr
Schon nach der 2. Staffel: Netflix stellt beliebte Serie ein
Ascannio/Shutterstock
Anzeige

Der Streaminganbieter Netflix hat erneut eine enttäuschende Nachricht bekanntgegeben. Eine beliebte Serie soll schon nach der 2. Staffel eingestellt werden. Dabei feierte „Sex/Life“ erst im Juni 2021 Premiere.

Nur fünf Wochen nach Veröffentlichung der zweiten Season müssen sich die Fans mit dieser ernüchternden Entscheidung abfinden. Während die erste Staffel noch mit acht Folgen daherkam, bestand Season 2 lediglich aus sechs Episoden. Zwischen dem 2. und dem 26. März kam die zweite Staffel von „Sex/Life“ weltweit immerhin auf 126,8 Millionen. Das hat aber offenbar nicht gereicht, um eine Fortsetzung zu planen.

„Wer hat Sara ermordet?“: Staffel 2 offiziell von Netflix bestätigt „Wer hat Sara ermordet?“: Staffel 2 offiziell von Netflix bestätigt
Anzeige

Das Ende für Sex/Life

Wie die Analyse zeigt, konnte somit ein Rückgang von rund 45 Prozent verzeichnet werden. In einem ähnlichen Zeitraum kam die erste Staffel noch auf 232,79 Millionen Stunden. Die Serie wurde von dem Buch "44 Chapters About 4 Men" inspiriert und handelt von Billie Connelly, die ein Eheleben mit zwei Kindern führt. Sie sehnt sich eines Tages nach ihrer Vergangenheit und nach ihrem aufregenden Sex-Leben. Schließlich beschließt sie, ein Tagebuch über ihre Erlebnisse mit ihrem Ex-Freund zu verfassen. Eine erotische Geschichte beginnt.

Anzeige

In den Hauptrollen sind Sarah Shahi, Adam Demos und Mike Vogel zu sehen. Auch, wenn die zweite Staffel der Serie nicht mehr so viel Anklang finden konnte, handelte es sich um eine beliebte Erotikstory auf Netflix. Die Hauptdarstellerin kritisierte ihre letzte Zusammenarbeit mit Netflix erst im vergangenen Monat. „Ich hatte definitiv nicht die Unterstützung von meinen Kolleg:innen in der Show, die ich bei der 1. Staffel hatte. Es wurde für mich eine ganz andere Erfahrung und ich scheue mich nicht, das auszusprechen“, erklärte sie im Interview. Sie befürchtete bereits, dass sie „nie wieder für Netflix arbeiten“ werde, „nachdem ich das alles gesagt habe, aber ich kann nicht lügen.“

Anzeige