Schock-Studie enthüllt, wie schädlich Cola Light wirklich ist

Der Verzehr des Soft-Drinks kann schwerwiegende Folgen haben.

, 01:30 Uhr
Schock-Studie enthüllt, wie schädlich Cola Light wirklich ist
Mejini Neskah/Shutterstock

Wer auf Zucker verzichten möchte, greif oft zu Cola Light anstatt die klassische Variante zu trinken. Als Zuckerersatz wird Aspartam verwendet, welches dem Soft-Drink die nötige Süße verleihen soll. Eine neue Studie beweist nun, wie schädlich dieser Zusatzstoff tatsächlich ist.

Anzeige

Aspartam ist nicht nur in Cola-Light zu finden, sondern wird auch vielen weiteren Soft-Drinks zugesetzt. Der Konsument glaubt, er würde sich etwas Gutes tun, indem er auf Zucker verzichtet. Doch Aspartam ist noch viel ungesünder als bisher angenommen.

Anzeige
Doraemon9572/Shutterstock

Risiko für Herzattacke steigt um 50 Prozent

Forscher untersuchten die Auswirkungen des Süßungsmittels über zehn Jahre lang. Das Ergebnis ist erschütternd. Wer nur zwei Cola Light täglich zu sich nimmt, steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 30 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit an einer Herzattacke zu sterben, steigt sogar um rund 50 Prozent an. Auch auf die Psyche wirkt sich das Süßungsmittel aus. Es wurden unter anderem Nebenwirkungen wie Hyperaktivität, Ängstlichkeit, Kopfschmerzen, Aggression und Depressionen beobachtet.

Anzeige

Die Studie wurde von der University of Iowa durchgeführt. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit untersucht die Schädlichkeit von Aspartam regelmäßig und betonte 2013, dass das Süßungsmittel unbedenklich sei.