Schock bei Mercedes: Gefragte Modellreihe soll eingestellt werden

Der Autobauer wird die Produktion gleich zwei gefragter Modellreihen einstellen.

, 13:35 Uhr
Schock bei Mercedes: Gefragte Modellreihe soll eingestellt werden
North Monaco/Shutterstock

Wie der Automobilhersteller Mercedes dem Handelsblatt berichtete, soll die A-Klasse, das Einsteigermodell in die Mercedes-Welt, bis zum Jahr 2025 ersatzlos eingestellt werden.

Anzeige

Es sollen weder Schrägheck- noch Stufenheckvarianten mehr angeboten werden. Auch die B-Klasse, eine leicht größere Karosserievariante, wird auslaufen. Als Grund nennt der Konzern, dass er sich künftig mehr um das Premiumsegment, also S-Klasse, Maybach und die AMG-Modelle, konzentrieren will. Beim Portfolio für Einstiegsmodelle wird es künftig vier statt sieben Varianten geben und der Preis dafür wird bei 40.000€, anstatt wie bisher bei 30.000€, liegen.

Anzeige
BoJack/Shutterstock

A- und B-Klasse werden eingestellt

Zu „Bild“ sagte ein Unternehmenssprecher: „Entscheidend ist: Es wird auch in Zukunft kompakte Einstiegsmodelle von Mercedes-Benz geben.“ Bei der Vorstellung der A-Klasse im Oktober 1997 landete ein Testmodell beim sogenannten „Elchtest“ einer schwedischen Autozeitschrift im getesteten Ausweichmanöver auf dem Dach.

Anzeige

Das brachte dem Autobauer Mercedes viel Hohn und Spott ein und als Reaktion entschloss man sich, als erster Anbieter das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) serienmäßig in die Fahrzeuge zu verbauen.