Schnelles Vergnügen: Unbekannter sprengt Blitzer auf der A4

Die Polizei geht von einem empörendem Motiv aus.

, 09:36 Uhr
Schnelles Vergnügen: Unbekannter sprengt Blitzer auf der A4
Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Blitzer können schon verdammt nervig sein, doch ein Fahrer hatte jetzt wohl gehörig die Nase voll. Ein Unbekannter sprengte einen Blitzer auf der A4 bei Untereschbach und sorgt damit für einen kuriosen Polizeieinsatz. Gegen 3:42 Uhr war ein Zeuge der beschädigte Anhänger aufgefallen, der von dem unbekannten Täter mit einem unbekannten Sprengmittel hochgejagt wurde. Der Zeuge war mit seinem Auto über die Trümmerzeile gefahren und alarmierte sofort die Polizei, die das zerstörte Messgerät daraufhin sicherstellte.

Anzeige

Die Behörden berichten, dass der Anhänger bei der Explosion mehrere Meter weit geschleudert wurde und dass sich der Schaden auf einer fünfstelligen Summe beläuft. Ein Polizeisprecher verriet gegenüber „Tag24“: „Momentan befindet sich das Gerät in der Spurensicherung. Wichtig zu erwähnen ist, dass in solchen Geräten Festplatten verbaut sind, die die Anzahl der Blitzerfotos speichern.“

Anzeige
Shutterstock/Andreas Krumwiede

Schockierendes Motiv

Auch wenn diese Tat auf den ersten Blick vielleicht lustig-harmlos klingt, wird sie jetzt polizeilich verfolgt. Denn natürlich sind Blitzer nervig, und das auch für Fahrer, die normalerweise im Tempolimit sind und vielleicht ab und zu mal ein paar km/h schneller sind. Doch die Blitzer sind natürlich darauf aus, besonders die echten Raser zu schnappen, und der Täter könnte einer von diesen rücksichtslosen Schnellfahrern gewesen sein.

Anzeige

„Es ist daher bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszuschließen, dass ein Raser zu schnell unterwegs war und Angst um seinen Führerschein hatte und den Blitzer daher in die Luft jagte“, verkündet die Polizei. Die Ermittlungen laufen immer noch, Zeugen können sich mit möglichen Hinweisen unter der Nummer 02202 205 120 bei der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis melden.