Samsung: Riesen-Shitstorm wegen neuem Werbespot

Eigentlich wollte der Konzern nur für seine Produkte werben.

, 19:22 Uhr
Samsung: Riesen-Shitstorm wegen neuem Werbespot
Shutterstock/Lubo Ivanko

Heutzutage muss man besonders in der Werbung eine gewisse Sensibilität für gesellschaftskritische Themen mitbringen. Samsung ist da erst letztens mit einem neuen Werbespot ein ziemlicher Fehltritt passiert, sodass der Konzern viel Kritik von ihren Kunden einheimsen musste. Eigentlich wollte das Unternehmen damit nur seine Kopfhörer und seine Smartwatch bewerben, was jedoch gehörig nach hinten losging.

Anzeige

In dem Clip soll es um die Galaxy 4 Watch und die Galaxy Buds 2 gehen – in dem einminütigen Video sieht man eine Frau, die sich die Kopfhörer reinsteckt und eine längere Strecke durch die dunkle Stadt joggen geht. „Nachts schlafen? Nicht für mich. Ich jogge zu einem anderen Zeitplan“, heißt es im Voiceover. Und genau das ist, was viele User im Netz ziemlich aufgeregt hat. Viele zeigten sich empört, da diese Werbung fern ab der Realität sei. Besonders Frauen würden sich in der Nacht oft fürchten und müssten um ihre Sicherheit besorgt sein, wenn sie nachts joggen gehen – insbesondere Kopfhörer würde man da nicht benutzen, um auf das kleinste Geräusch reagieren zu können. Besonders Nachts sind Frauen von Übergriffen gefährdet, und in einem YouTube-Kommentar heißt es zum Beispiel: „Alles woran ich denken kann ist, wie unsicher das ist und wie viel Angst ich um sie habe.“

Anzeige
Shutterstock/Lukmanazis

Nicht nur Kritik

Tatsächlich sehen allerdings nicht alle User ein Problem mit der Werbung. Viele weisen darauf hin, dass Samsung zum Beispiel auf Twitter Werbung für das Samsung Galaxy bei Nacht macht, da es dort besondere Funktion anbieten würde. Zum Beispiel könnte man mit dem Smartphone tolle Nachtaufnahmen schießen – dementsprechend wäre es nur eine einfache inhaltliche Ergänzung, wenn man auch andere Samsung-Produkte in der Dämmerung oder im Dunkeln nutzen könnte.

Anzeige

Wieder andere argumentieren jedoch damit, dass Samsung als südkoreanisches Unternehmen seinen gesellschaftlichen Blickpunkt in Korea hat. Dort wäre es kein Problem, als Frau nachts joggen zu gehen, da dort auf viel aggressivere Weise für Sicherheit gesorgt wird. Dementsprechend würde dem Konzern der kulturelle Blickwinkel auf den europäischen Markt fehlen. Mittlerweile hat Samsung den Clip wieder gelöscht, ein offizielles Statement gibt es bis jetzt noch nicht.

Nächster Artikel