Rund 600.000 Autos betroffen: Mercedes startet Mega-Rückruf

Es ist ein schwerwiegender Mangel entdeckt worden.

12.07.2023, 10:01 Uhr
Rund 600.000 Autos betroffen: Mercedes startet Mega-Rückruf
emirhankaramuk/Shutterstock
Anzeige

Der Autobauer Mercedes hat eine große Rückrufaktion gestartet. Fast 600.000 Autos sollen von einem schwerwiegenden Fehler betroffen sein, der offenbar die Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer gefährdet.

Das Kraftfahrtbundesamt hat den Rückruf für verschiedene Modelle angeordnet. Der Grund für die Aktion ist ein Fehler an einem Teil, welches für die Kraftstoffzufuhr zuständig ist. Deshalb sei ein Austausch dringend nötig. Autobesitzer sollen sich von daher schnellstmöglich an den Hersteller oder an eine autorisierte Werkstatt wenden. Mercedes-Benz arbeitet bereits eng mit den Behörden zusammen, um den Rückruf so komfortabel wie möglich zu gestalten.

800.000 Autos betroffen: Mercedes-Rückruf wegen Brandgefahr 800.000 Autos betroffen: Mercedes-Rückruf wegen Brandgefahr
Anzeige
Veyron Photo/Shutterstock

Schwerwiegender Fehler entdeckt

In Deutschland sind rund 28.000 Wagen von dem Rückruf betroffen. Die Kraftstoffpumpe kann laut des Herstellers schlimmstenfalls komplett ausfallen. Dadurch kann der Vortrieb des Autos abbrechen und der Fehler birgt große Gefahren für alle Beteiligten des Straßenverkehrs. Das Kraftstoffbundesamt überwacht den Rückruf aufgrund der Schwere des Mangels.

Anzeige

Betroffen sind Modelle, die zwischen 2021 und 2023 hergestellt wurden. Darunter die C-Klasse, die E-Klasse, die G-Klasse, die S-Klasse, der CLS, der SL, der AMG GT, der GLC, der GLE und der GLS. Die Besitzer der entsprechenden Wagen werden kontaktiert.

Anzeige