RTL wirft zwei Nachmittagssendungen aus dem Programm

Der Sender nannte nun die Gründe für die überraschende Entscheidung.

17.03.2023, 13:18 Uhr
RTL wirft zwei Nachmittagssendungen aus dem Programm
monticello/Shutterstock
Anzeige

Der Fernsehsender RTL verbessert sein Programm regelmäßig. Neue Shows werden gedreht und andere aus dem Programm genommen. Kürzlich kündigten die Verantwortlichen an, zwei Nachmittagssendungen zu streichen.

Kurz nach der Verlängerung des beliebten Mittagsmagazins „Punkt 12“ wurden zwei weitere Nachrichtensendungen eingeführt, die um 17 Uhr gezeigt wurden. Allerdings soll nun Schluss mit den News sein. Die Nachmittagsnachrichten bestehend aus „RTL Aktuell“ und „Explosiv Stories“ wurden bereits gekürzt. RTL hat nun ganz neue Pläne und gab bereits ein erstes Statement ab.

Im Oktober: RTL bringt beliebte Kult-Show zurück Im Oktober: RTL bringt beliebte Kult-Show zurück
Anzeige
nitpicker/Shutterstock

"RTL Aktuell" und "Explosiv Stories"

Ende April sollen die beiden Formate, die momentan noch vor der Soap „Unter uns“ ausgestrahlt werden, gestrichen werden. Eine andere Ausgabe von „RTL Aktuell“ ist allerdings weiterhin um 18:45 Uhr zu sehen.  RTL erläuterte, dass die beiden Gerichtsshows „Barbara Salesch - Das Strafgericht“ und „Ulrich Wetzel - Das Strafgericht“ erfolgreich gestartet seien. Deshalb wolle man sich nun auf diese Shows und dessen Publikum konzentrieren.

Anzeige

Zwischen den Unterhaltungssendungen sollen künftig keine Nachrichten mehr gezeigt werden, um den „Audience Flow“ zu verbessern.  „Die Sehgewohnheiten und Bedürfnisse am späten Nachmittag haben sich in den letzten Monaten noch einmal stark verändert. Zudem hat die Doppelung von 'Explosiv Stories' und 'Explosiv' den einen oder anderen irritiert“, heißt es in einem offiziellen Statement. Ein alternatives Programm wurde noch nicht bekanntgegeben.

Anzeige