Rassismus-Vorwürfe: ZDF-Moderator sagt Z-Wort

Florian Weiss wird für seine Wortwahl im „Volle Kanne“-Magazin kritisiert.

, 18:36 Uhr
Rassismus-Vorwürfe: ZDF-Moderator sagt Z-Wort
Andreas Prott / Shutterstock.com
Anzeige

Der „Volle Kanne“-Moderator Florian Weiss wird aktuell mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Der 44-Jährige moderierte am vergangenen Dienstag wie gewohnt das bekannte ZDF-Magazin. Es ging um das Thema „Wohnen“. Zu diesem Anlass war der Architekt Van Bo Le-Mentzel eingeladen, mit dem sich Weiss unterhielt.

Im Rahmen der Konversation kam zur Sprache, wie Menschen von der Gesellschaft angesehen werden, die ihre Wohnung aufgeben und es bevorzugen, in einem Auto zu leben. In diesem Zusammenhang leistete sich Weiss schließlich den besagten Fauxpas. „Bist du noch ein normaler Mitbürger oder bist du schon ein Zigeuner“, fragte der Moderator.

Anzeige
Imago / Sven Simon

Wie „Watson“ berichtete, wurde Weiss anschließend umgehend von Le-Mentzel darauf hingewiesen, dass die Verwendung des Begriffs problematisch sei: „Oh, das Z-Wort würde ich so nicht sagen“. Als Weiss bewusst wurde, dass seine Äußerung heikel und unüberlegt war, entschuldigte er sich sofort beim Publikum.

Anzeige

Auch ein Sprecher des ZDFs bestätigte, dass der Moderator seine Aussage bereut: „‚Volle Kanne‘- Moderator Florian Weiss hat sich noch in der laufenden Sendung für die Wortwahl entschuldigt und bedauert, wenn er Gefühle von Sinti und Roma verletzt haben sollte“. Nicht zum ersten Mal wird der Sender aufgrund der Verwendung des rassistischen Begriffs scharf kritisiert. Zuletzt sorgte man mit der unpassenden Wortwahl in der Sendung „Die letzte Instanz“ Anfang Januar für Aufsehen.

Anzeige