Produktrückruf: Salmonellen in Gewürzen entdeckt

Die Raimund Hofmann GmbH ruft über 30 Produkte aufgrund eines Salmonellen-Verdachts zurück.

, 21:10 Uhr
Produktrückruf: Salmonellen in Gewürzen entdeckt
Anzeige

Erst im Sommer kam es zu einer Rückrufwelle von verunreinigten Lebensmitteln. Nun sind Gewürze und Gewürzmischungen des Herstellers Raimund Hofmann betroffen. Das Unternehmen informierte kürzlich darüber, dass bei einer Kontrolle Salmonellen in einer Probe nachgewiesen werden konnten.

Die stäbchenförmigen Bakterien zählen zur Familie der Enterobakterien und können zu heftigen Symptomen führen. Bei der sogenannten Salmonellose kommt es zu Kopf- und Bauchschmerzen begleitet von Durchfall, Unwohlsein, Erbrechen und Fieber. Bei Symptomen soll ein Arzt aufgesucht werden. Aus diesem Grund werden rund 30 Produkte des Herstellers nun zurückgerufen.

Anzeige

Produkte aus Aldi, Lidl, Penny, Norma und Globus betroffen

Die Raimund Hofmann GmbH vertreibt ihre Produkte bei den unterschiedlichsten Discountern. Auch ins Ausland werden die Gewürze geliefert. Deshalb ist nicht nur Deutschland betroffen, sondern auch Österreich, Belgien, Portugal und Italien. Hierzulande gibt es die Gewürze in Supermärkten wie zum Beispiel Aldi Nord und Süd, Norma, Lildl, Penny, Globus und Rewe zu kaufen.

Anzeige

Kunden sollen die Produkte keinesfalls verzehren und umgehend zurückbringen. Betroffen sind Gewürze wie zum Beispiel Steak-Pfeffer, italienische Kräuter, mediterranes Gewürzsalz, Brathähnchen-Gewürz und Pizzakräuter. „Bei den betroffenen Chargen besteht der Verdacht auf eine mögliche Kontamination des Basilikums mit Salmonellen“, erklärte der Hersteller.

Anzeige

Für die Kunden wurde eine Liste mit den betroffenen Artikeln auf der Website der Raimund Hofmann GmbH veröffentlicht.