Pornostar wird von Luxus-Marke Dior verklagt

Eine Erotikdarstellerin aus den USA muss sich der Klage des französischen Modehauses stellen.

, 12:58 Uhr
Pornostar wird von Luxus-Marke Dior verklagt

Das Luxus-Unternehmen Dior verklagt einen Pornostar. Ein skurriler Namenszoff artete so aus, dass das Modehaus keinen anderen Ausweg mehr sieht, als vor Gericht zu ziehen. Die Erotikdarstellerin Gigi Dior hat ihren Namen erst im vergangenen Jahr schützen lassen. Doch das französische Unternehmen möchte dagegen vorgehen.

Anzeige

Der Klage zufolge, die kürzlich in den USA eingereicht wurde, schädigt die Pornodarstellerin das Ansehen der Marke. Gigi nimmt die Vorwürfe mit Humor: „Das ist lächerlich. Mein Name hat nichts mit Mode zu tun. Und das Lustige daran ist: Bei dem, was ich tue, trage ich normalerweise gar keine Kleidung.“

Anzeige
andersphoto/Shutterstock

Gigi Dior fürchtet „verheerende Konsequenzen“

Auch wenn die beiden Geschäftsbereiche nichts miteinander zu tun haben, denkt wohl jeder direkt an das Traditionshaus, welches der Designer Christian Dior im Jahre 1946 gründete. Deshalb lehnt man „alle Güter und Dienstleistungen“ ab, eingeschlossen „einer Webseite mit nicht herunterladbaren Fotos und Videos aus dem Erotikbereich“. Auch persönliche Auftritte der Darstellerin unter dem Namen Gigi Dior sollen untersagt werden.

Anzeige

Offenbar möchte die Darstellerin in die Offensive gehen, da sie ihren Namen hat offiziell genehmigen lassen: „Mein Antrag wurde genehmigt. Wenn ich meinen Namen verliere, wäre das verheerend, weil ich bei Null anfangen müsste und alles umbenennen muss.“ Hauptsächlich ist die 40-Jährige vor der Webcam zu sehen. Bisher spielte sie in sieben Pornofilmen mit. Gigi hat nun bis zum 17. November Zeit, um auf das Schreiben aus dem Hause Dior zu reagieren.