Pornhub: So wollte die Porno-Plattform die Welt retten

Mit jedem Videoaufruf setzte sich Pornhub für den Umweltschutz ein.

, 01:42 Uhr
Pornhub: So wollte die Porno-Plattform die Welt retten

Schon seit Jahren setzt sich die Porno-Plattform Pornhub mit dem Umweltschutz auseinander. Mit einer ganz bestimmten Aktion wollte die Pornoseite im Jahr 2014 die Welt retten und konnte damit tatsächlich beachtliche Erfolge feiern.

Anzeige

Am „Tag des Baumes“ begann man im Jahr 2014 nämlich mit einer kuriosen Aktion. Pro 100 Videoaufrufe sollte ein Baum gepflanzt werden. Auf ein Jahr bezogen, wären das rund eine Milliarde Bäume (auf Basis von rund 90 Milliarden Videoaufrufe im Jahr 2016).

Anzeige

Aktion galt nur für bestimmte Videos

Anzeige

Dass diese Zahlen nicht zu stemmen sind, wussten die Betreiber des Unternehmens anscheinend auch. Daher hat man die Pflanzung von Bäumen an bestimmte Bedingungen geknüpft. So gelten nur Aufrufe für Videos der Kategorie „Big Dick“. Die Aktion war allerdings befristet. Vom 25. April 2014 bis zum 1. Mai 2014 wurden so rund 12.000 Bäume gepflanzt.

Anzeige

The Dirtiest Porn Ever

Doch es sollte nicht die letzte Aktion Pornhubs für den Umweltschutz sein. Im Jahr 2019 stellte Pornhub auf YouTube ein Video mit dem Namen „The Dirtiest Porn Ever ein. Mit diesem Video an einem verschmutzten Strand an der Karibik wollte man auf diesen Umstand aufmerksam machen. Mit jedem Videoaufruf geht ein bestimmter Geldbetrag an die Organisation Ocean Polymers, die sich für die Plastikmüll-Befreiung von Ozeanen einsetzt. 

Nächster Artikel
Anzeige