Playstation 5: Sony gibt bittere Nachricht bekannt

Sony verärgerte kürzlich Playstation-Fans mit einer kostspieligen Ankündigung.

, 05:50 Uhr
Playstation 5: Sony gibt bittere Nachricht bekannt

Die Playstation 5 gilt weiterhin als heiß begehrt bei den Gamern. Durch Verzögerungen in der Produktion ist sie allerdings noch immer Mangelware. Die Kunden warten bereits seit Monaten auf die neuen Exemplare. Um sich die Zeit zu versüßen, kaufen sich einige Gamer die Spiele bereits für die Playstation 4, die sie später auf der Playstation 5 verwenden wollen.

Anzeige

Denn durch ein Upgrade ist es möglich diese im Anschluss auch auf der PS5 nutzen zu können. Sony bietet sogenannte Versions-Upgrades an. So kann das Spiel auf die neuere Konsole konvertiert werden. Allerdings nicht ohne Kosten. Wie Sony kürzlich ankündigte, soll beispielsweise das Upgrade der PS4-Version des Spiels „Horrizon Forbidden West“ auf die PS5-Version zehn Euro teurer werden.

Anzeige
Mohsen Vaziri / Shutterstock.com

Upgrades können teuer werden

Dies liegt daran, dass sogenannte Cross-Gen-Versionen laut dem Newsportal „hna.de“ zu umständlich seien. Aus diesem Grund wurden die Sony-Upgrades vereinheitlicht. Der Hersteller reagierte allerdings auf den Unmut der Fans und ruderte im Fall des Spiels „Horrizon Forbidden West“ zurück. Gleichzeitig kündigte Sony allerdings an, dass dies eine Ausnahme sei.

Anzeige

Der Hersteller plant laut Jim Ryan, CEO von Sony Interactive Entertainment, den Aufpreis von zehn Euro im Regelfall eines Upgrades. Es soll sogar Einzelfälle geben, bei denen die Upgrades teurer werden. Als Beispiel nannte Ryan das Spiel „Ghost of Tsushima“. Hier müssen Gamer ganze 30 Euro bezahlen.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige