Personalausweis abgelaufen: Diese enormen Kosten drohen

Wer vergisst, den Ausweis zu erneuern, muss mit einer heftigen Strafe rechnen.

13.06.2023, 00:12 Uhr
Personalausweis abgelaufen: Diese enormen Kosten drohen
fizkes/Shutterstock
Anzeige

Der Personalausweis muss regelmäßig erneuert werden. Allerdings kann es auch schonmal passieren, dass man das Datum völlig übersieht und versäumt, zum Amt zu gehen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine einfache Bagatelle. Stattdessen droht eine hohe Strafe, wenn der eigene Ausweis abgelaufen ist.

Sollte bei einer Kontrolle auffallen, dass man das Dokument nicht erneuert hat, muss man bis zu 3000 Euro hinblättern. In Deutschland ist man nämlich ab dem 16. Lebensjahr dazu verpflichtet, sich ausweisen zu können.

Frist beendet: Diese Jahrgänge dürfen nicht mehr mit ihrem Führerschein fahren Frist beendet: Diese Jahrgänge dürfen nicht mehr mit ihrem Führerschein fahren
Anzeige
IMAGO / Fotostand

Bis zu 3.000 Euro

Beispielsweise kann es bei einer Verkehrskontrolle oder auf Reisen dazu kommen, dass die Polizei auf das abgelaufene Dokument aufmerksam wird. Auch, wenn sich die Beamten manchmal kulant zeigen, sollte man es nicht darauf ankommen lassen. Ist der Ausweis lediglich ein paar Tage abgelaufen, fällt das Bußgeld deutlich niedriger aus. Hier müssen nur 10 bis 80 Euro abgedrückt werden. 

Anzeige

Man sollte sich merken, dass es umso teurer wird, je länger man das Ablaufdatum ignoriert. Es wird empfohlen, sich rund zwei Monate vorher um ein neues Dokument zu bemühen und einen entsprechenden Antrag zu stellen. Im Bürgeramt kann man sich zu diesem Zweck online einen Termin reservieren. Man sollte ein aktuelles Passbild und den alten Ausweis dabeihaben.

Anzeige