„Overwatch“-Sprecherin Christiane Louise: Unbekannter steht unter Mordverdacht

Nach dem Tod der Synchronsprecherin Christiane Louise wurde nun ein Brasilianer verhaftet.

, 17:48 Uhr
„Overwatch“-Sprecherin Christiane Louise: Unbekannter steht unter Mordverdacht

Die Fans gedenken der kürzlich verstorbenen „Overwatch“-Sprecherin und Schauspielerin Christiane Louise. In den sozialen Medien drücken sie ihr Beileid aus. Auch ihr Arbeitskollege postete einen Beitrag auf Instagram und betitelte ihn mit dem Satz „Ich liebe dich für immer“.

Anzeige

Nun soll laut „Play Central“ ein unbekannter Brasilianer verhaftet worden sein, der des Mordes an Loiuse verdächtigt wird. Dem Bericht zufolge bekannte er sich sogar schuldig, behauptete jedoch, dass er in Notwehr gehandelt habe. Diese Aussage begründete er damit, dass Louise angeblich vom Teufel besessen gewesen sein soll. Auch die Mutter des Unbekannten soll im Zusammenhang mit dem Mordfall stehen.

Anzeige
Blizzard Entertainment

Verdächtiger in Rio gefasst

Der Verdächtige sei am Freitag, dem 13. August, in Rio de Janeiro gefasst worden. Er habe vorübergehend bei Louise gelebt. Vorerst gab der Unbekannte an, keine Kenntnis über den Aufenthaltsort der 49-Jährigen zu haben, bis er dann schließlich seine Tat gestand. Die Synchronsprecherin soll erstochen worden sein. Wie die brasilianische Website „O Globo“ berichtete, wirft man dem Verhafteten außerdem vor, dass ihm seine Mutter beim Wegschaffen der Leiche geholfen habe.

Anzeige

Christiane wurde als Sprecherin von „Cortana“ in „Halo“ sowie von „Mercy“ in „Overwatch“ bekannt.

Nächster Artikel