Omikron-Variante BA.5: Infizierte berichten von neuen Symptomen

Patienten dokumentierten in einer App neue Symptome, die durch Omikron BA.5 ausgelöst wurden.

, 17:28 Uhr
Omikron-Variante BA.5: Infizierte berichten von neuen Symptomen
Maurice Norbert/Shutterstock

Die Corona-Infektionszahlen schnellen auch in Deutschland wieder in die Höhe. Das Robert Koch Institut meldete kürzlich eine landesweite Inzidenz von 740,1. Aktuell dominiert eine bestimmte Variante das Infektionsgeschehen.

Anzeige

Omikron BA.5 ist zurzeit stark verbreitet. Sie ist noch leichter übertragbar als ihre Vorgänger und kann zudem auch andere Symptome auslösen. Zwar existieren noch keine offiziellen Studienergebnisse, dennoch gibt es in Großbritannien zahlreiche Menschen, die eine App nutzen, um ihre Symptome zu dokumentierten und an Forscherinnen und Forscher weiterzuleiten.

Anzeige
fffikretow/Shutterstock

Gestörter Schlaf und Albträume

Omikron BA. 5 löst zumeist auch weiterhin die bekannten Krankheitserscheinungen wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit sowie Kopf- und Halsschmerzen aus. Der vorübergehende Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns tritt hingegen deutlich seltener auf. Husten und Fieber seien zudem nicht mehr so ausgeprägt, wie es noch bei Delta und Alpha der Fall war.

Anzeige

Besonders häufig traten bei einer Infektion mit BA.5 starke Müdigkeit und Abgeschlagenheit sowie Nachtschweiß auf. Ein neues Phänomen sind intensive und lebendige Träume. Betroffene gaben diese Beobachtung sehr häufig an. Hinzu kamen Albträume und Klarträume, auch als luzides Träumen bekannt. Es gibt bereits erste Studien zu diesem Thema, die belegen, dass eine Covid-19-Infektion den Schlaf sowie die Träume der Patienten beeinflussen kann. Genaue wissenschaftliche Untersuchungen stehen noch aus.