Oberneger und Mohrdorf: Deutsche Ortsnamen entfachen Debatte

Kritiker sprechen von Rassismus und Diskriminerung: Gleich mehrere deutsche Ortsnamen haben eine heftige Debatte ausgelöst.

04.01.2024, 12:30 Uhr
Oberneger und Mohrdorf: Deutsche Ortsnamen entfachen Debatte
IMAGO / Zoonar
Anzeige

Die Ortsnamen in Deutschland können zum Teil sehr außergewöhnlich oder sogar ein wenig kurios sein. Es ist demnach nicht das erste Mal, dass es in diesem Zusammenhang zu Diskussionen kommt. Diesmal wurde allerdings eine Debatte mit einem ernsten Hintergrund entfacht.

Obwohl die Ortsnamen bereits mehrere Jahrhunderte alt sind, geraten sie nun in Verruf. Hintergrund sind Rassismusvorwürfe, da sie Worte enthalten, die mittlerweile fast gänzlich gestrichen wurden. Da die Wortwahl schnell als Diskriminierung wahrgenommen wird, hat man sich bereits für ausführliche Änderungen im Lebensmittelbereich entschieden. Droht nun auch eine Neuerung in den deutschen Dörfern?

10 Dinge, an die Du durch Filme glaubst 10 Dinge, an die Du durch Filme glaubst
Anzeige
AleFron/Shutterstock

Diese Ortsnamen sorgen für Rassismusvorwürfe

Von der Debatte betroffen ist insbesondere der Ort Neger, der im Negertal liegt und noch einmal in die Stadtteile Unterneger, Mittelneger und Oberneger unterteilt wurde. Mit den rund 400 Einwohnern, die in dem Ort wohnen, haben die aktuellen Vorwürfe allerdings nichts zu tun. Dennoch melden sich zahlreiche Kritiker zu Wort. Darunter auch der Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch, der erklärt: "Das N-Wort ist extrem herabwürdigend, es ist in der deutschen Sprache eines der als am schlimmsten diskriminierend empfundenen Worte überhaupt. Man kann den Ortsbewohnern nicht vorwerfen, dass sie in dem Ort leben, der so heißt. Aber man kann ihnen einen Perspektivwechsel abverlangen."

Anzeige

Folgt jetzt tatsächlich die Umbenennung?

Ein solcher Ortsname könnte demnach für andere verletzend sein. "Nach dem Tod von George Floyd am 25. Mai 2020 in Minneapolis und den darauffolgenden Protesten gingen hier einige Schreiben ein, in denen die Umbenennung des Dorfes Neger gefordert wurde. Selbstverständlich hat die Namensgebung keinen rassistischen Hintergrund. Der Ortsname wird auch nicht in dieser Hinsicht gebraucht – oder besser gesagt missbraucht", erklärte der Bürgermeister des Ortes. Auch andere Ortsnamen wie Mohrdorf oder Mohrkirch stehen in der Kritik. Immer mehr Menschen schließen sich dieser Debatte an. Ob tatsächlich eine Namensänderung folgen wird, ist allerdings fragwürdig. 

Anzeige