Nur noch elektrisch ab 2025: Großer Autohersteller kündigt Verbrenner-Aus an

Dieser Autobauer wird in wenigen Monaten nur noch E-Autos produzieren.

15.09.2023, 17:19 Uhr
Nur noch elektrisch ab 2025: Großer Autohersteller kündigt Verbrenner-Aus an
Quality Stock Arts/Shutterstock
Anzeige

Den Verbrennern droht das Aus. Spätestens ab dem Jahr 2035 soll das Verbot für benzin- und dieselangetriebene Fahrzeuge in Kraft treten. Die gesamte Automobilbranche, die in Deutschland immer noch eines der stärksten Zugpferde der Wirtschaft ist, befindet sich nicht nur im Umbruch sondern auch in einem regelrechten Ausnahmezustand. Dabei trifft es nicht nur die Autohersteller selbst, sondern insbesondere auch die angehangene Zulieferindustrie. Selbst alte Traditionsunternehmen können die Zeichen der Zeit nicht mehr aufhalten. Hier gilt – wer nicht rechtzeitig umstellt, wird die Zukunft nicht überleben.

So ein Betrieb ist die Automarke Opel. Bereits seit dem Jahr 1862 firmiert das Unternehmen aus Rüsselsheim am Main. In den vielen Jahren seiner Existenz musste Opel viele, teilweise sehr einschneidende Umstellungen verkraften. So wurde der Betrieb bereits im Jahr 1931 an das US-Unternehmen „General Motors“ verkauft. Nach schweren Qualitätsmängeln, ausgelöst durch den damaligen Manager Lôpez, wurde später das Werk in Bochum zum größten Teil geschlossen. Danach kaufte Fiat, der Zulieferer Magna und die russischen Sberbank das Traditionsunternehmen. 

Opel-Rückruf: Welche Baujahre betroffen sind Opel-Rückruf: Welche Baujahre betroffen sind
Anzeige
JuliusKielaitis/Shutterstock

Opel stellt Verbrenner-Produktion schon bald ein

Mittlerweile gehört die Automarke mit dem Blitz im Logo zu Stellantis und ist somit Teil des viertgrößten Automobilkonzerns der Welt. Was bei den Rüsselsheimern vom Band läuft, bestimmt somit die Konzernspitze. Auf der diesjährigen IAA in München wurde durch die Sprecher von Opel dann verkündet, dass ab dem Jahr 2025 nur noch elektrisch angetriebene Fahrzeuge produziert werden. Das bedeutet faktisch bereits in weniger als zwei Jahren das komplette Verbrenner-Aus bei den Rüsselsheimern. 

Anzeige

Bereits ab 2024 soll zudem jedes einzelne Modell auch in einer rein elektrischen Variante erhältlich sein. Opel ist seit langem bekannt dafür, sich nur auf Konzepte zu konzentrieren, die bewährt sind und funktionieren. Daher ist der komplette Umstieg auf die Elektromobilität keine echte Überraschung mehr. Die Karosserien, wie zum Beispiel den Corsa oder den Astra, die schon seit Jahren ihre feste Fangemeinde haben, werden nach wie vor unverändert im Programm bleiben – allerdings mit einem Elektroantrieb.

Anzeige

Der Kunde muss also nicht gänzlich auf Gewohntes verzichten und allzu futuristische Anblicke in Kauf nehmen. Speziell beim Corsa, der als Stadtauto gedacht ist, sieht man durch die elektrischen Antriebe besonderes Potenzial. Beim Astra hingegen wird vermutlich mehr Wert auf große Reichweiten gelegt, weil er eher für Familien konzipiert wurde. So brauchen die Stammkunden nicht komplett auf die Qualitäten und Eigenschaften zu verzichten, die sie von der Marke Opel seit jeher gewohnt waren.