Noch viel trauriger: „Spider-Man: No Way Home“ bekommt neue Abspann-Szene

Bald kommt der Marvel-Hit erneut in die Kinos.

, 17:14 Uhr
Noch viel trauriger: „Spider-Man: No Way Home“ bekommt neue Abspann-Szene
IMAGO / Picturelux
Anzeige

Das Marvel-Universum kann voller Stolz behaupten, die wohl größte Fangemeinde überhaupt zu besitzen. Da die Superhelden-Filme immer wieder sämtliche Kassenrekorde sprengen, werden immer wieder neue Helden ins Leben gerufen – oder eben bereits bestehende Filme aufgebessert.

So ergeht es nun zum Beispiel auch dem Hit „Spider-Man: No Way Home“, der ab nächster Woche erneut in die Kinos kommen soll. Warum es ein zweites Release-Datum für den Film gibt, obwohl er bereits Ende 2021 in die Kinos kam? Das liegt an einigen Veränderungen, die an dem Film vorgenommen wurden. Unter anderem wurde nämlich eine zusätzliche Post-Credit-Scene eingebaut, auf die sich die Fans freuen können.

Anzeige

Anstatt Doctor Strange 2-Trailer

Am 8. September können sich alle Marvel-Fans also auf eine erweiterte Fassung von „Spider-Man: No Way Home“ freuen. Gerade die Post-Credit-Scene wird heiß erwartet, da sie den Trailer zu Doctor Strange 2, der damals in den Kinos gezeigt wurde, ersetzen soll.

Anzeige

Ab jetzt gilt eine Spoiler-Warnung, denn in der nächsten Absätzen werden wir verraten, was euch in der Post-Credit-Scene erwarten wird. In der neuen Abspann-Szene sieht man nämlich Betty Brant, die als Schulreporterin und Hobbyjournalistin ein Video für die Abschlussfeier von Peter Parkers Schulklasse zusammenstellt.

Anzeige

In diesem Rahmen sieht man Ausschnitte und Videoaufnahmen aus dem Schulleben der Jugendlichen an Peter Parkers Schule. Peter Parker selbst kommt in der Post-Credit-Scene jedoch nicht vor, und auch auf den Klassenbildern ist er nicht zu sehen. Schuld daran ist natürlich der Zauberspruch von Doctor Strange, der ihn aus den Erinnerungen aller Menschen gelöscht hat.