Neunjähriger zum Leben in Hundehütte gezwungen

Der kleine Junge lebte unter primitivsten Bedingungen.

, 17:36 Uhr
Neunjähriger zum Leben in Hundehütte gezwungen

Ein neunjähriger Junge wurde von seiner eigenen Familie dazu gezwungen, in einer Hundehütte zu leben. Sein Vater, seine Stiefmutter und seine Tante wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Anzeige

Der kleine Junge musste draußen unter den primitivsten Umständen hausen. Offenbar verbrachte er mehrere Monate in der Hütte. „Ich bin seit 36 ​​Jahren in der Strafverfolgung und habe so etwas noch nie gesehen“, erklärte Richie Simmons, Sheriff von Davidson County, gegenüber der Presse. Die Ermittler wurden durch einen Nachbarn über die schlimmen Zustände der Familie informiert.

Anzeige
OFC Pictures/Shutterstock

In Hundehütte eingesperrt

Die Polizei fand den Jungen in der Hütte, die zudem mit einem Vorhängeschloss gesichert war. Er wurde sofort befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Der Vater, die Stiefmutter und die Tante des Kindes müssen sich nun wegen Missbrauchs vor Gericht verantworten.

Anzeige

Der Junge berichtete der Polizei, er habe seit Monaten das Haus nicht betreten dürfen. Zudem fanden die Ermittler zwei weitere Kinder, die jedoch mit der Familie im Haus leben durften. Weshalb der Junge ausgeschlossen wurde, ist noch unklar.