Neuer Netflix-Hit verstört Zuschauer: „Einer der ekelhaftesten Filme, die ich je gesehen habe“

Die Fans können es nicht fassen, was Netflix aus dem Film gemacht hat.

04.10.2022, 16:27 Uhr
Neuer Netflix-Hit verstört Zuschauer: „Einer der ekelhaftesten Filme, die ich je gesehen habe“
Shutterstock/Daniel Avram
Anzeige

Das erste Mal hat sich Netflix an einen eigenproduzierten Film herangewagt, der nur für Erwachsene gedacht ist. Doch mit dem Film "Blonde" konnten sie nicht so richtig überzeugen, wie die kritischen Stimmen im Netz offenbaren. "Blonde" erzählt die Geschichte von Marilyn Monroe und hatte eigentlich das Ziel, die Übersexualisierung der Ikone zu porträtieren und infrage zu stellen. Der Film basiert auf dem Roman von Joyce Carol, in dem Monroes Leben frei nacherzählt wird.

Seine Premiere hat der Film beim Filmfestival von Venedig gefeiert, dort hatte Anna de Armas für ihre Rolle als Marilyn Monroe noch stehende Ovationen für ganze 14 Minuten erhalten. Doch mittlerweile hat sich die öffentliche Meinung um 180° gedreht, wie unter anderem Variety berichtet. Ein Kritiker schreibt etwa: „Oh wow. ‚Blonde‘ dürfte ganz ehrlich einer der ekelhaftesten Filme sein, die ich je gesehen habe […].“

„Mad Heidi“: Neuer Splatter-Horror sorgt für Empörung „Mad Heidi“: Neuer Splatter-Horror sorgt für Empörung
Anzeige

Verstörende Szenen

In der New York Times schreibt man: „In Anbetracht der Gräuel, die Marilyn Monroe zu Lebzeiten ertragen musste, […] ist es eine Erleichterung, dass sie nicht die Anstößigkeiten von ‚Blonde‘ durchleiden musste, der neuesten leichenschänderischen Unterhaltung, um sie auszubeuten.“

Anzeige

Der Vorwurf ist, dass der Film nicht Marylin Monroes Leid porträtiert, sondern sie massiv und pietätlos leiden lässt. Dementsprechend gibt es viele Szenen von Vergewaltigung, Abtreibung oder anderen verstörenden Momente. Es ist also kein Wunder, dass der Film eine Altersfreigabe ab 18 Jahren hat.

Anzeige