Neue Maßnahmen zum Gas Sparen in Supermärkten geplant

Womit Kunden nun rechnen müssen.

, 13:20 Uhr
Neue Maßnahmen zum Gas Sparen in Supermärkten geplant
Ground Picture/Shutterstock
Anzeige

Die Energiepreise steigen immer weiter an. Auch Supermärkte bleiben von den hohen Kosten nicht verschont. Deswegen sollen jetzt einige Maßnahmen ergriffen werden, um Gas zu sparen. In den Märkten soll es schon bald kühler werden. Um rund zwei Grad werden die Temperaturen gesenkt.

Zudem erklärte ein Edeka-Händler, dass die Aktionsflächen im Eingangsbereich verschwinden sollen. Damit möchte man verhindern, dass sich die Türen ständig öffnen und schließen. Zudem soll ein angepasster Mechanismus dafür sorgen, dass die Türen schneller reagieren, damit sie nicht so lange offenstehen und die Temperatur in den Räumen gehalten werden kann.

Anzeige
Prostock-studio/Shutterstock

Sparmaßnahmen stehen fest

Ähnlich wird mit den Tiefkühlfächern verfahren. Kundinnen und Kunden dürfen diese nur öffnen, um ein Produkt zu entnehmen. Dazu soll ein Schild mit der Aufschrift „Bitte schließen Sie das Tiefkühlfach zügig“ angebracht werden. Nicht nur die Temperatur spielt eine Rolle. Man möchte auch das Licht ausschalten. Die Außenbeleuchtung der Parkplätze soll laut einer Verordnung der Bundesregierung nach Filialschließung abgeschaltet werden. Auch Kaufhäuser und andere Händler sollen die Außenbeleuchtung sowie die Beleuchtung der Schaufenster künftig ab 22 Uhr ausschalten.

Anzeige