Nach Vergewaltigungswitz und Morddrohung: Sat.1 feuert bekannten Comedian

Der Kandidat hat sich unter Joyce Ilgs Instagram-Post sehr unbeliebt gemacht.

, 15:04 Uhr
Nach Vergewaltigungswitz und Morddrohung: Sat.1 feuert bekannten Comedian
IMAGO / Gartner

Es scheint, als würde Joyce Ilgs skandalöser Oster-Post nun auch für echte Konsequenzen sorgen. Ihr Vergewaltigungswitz, speziell auf K.-o.-Tropfen bezogen, hatte nicht nur für eine Skandal-Debatte gesorgt, sondern auch offenbart, welche öffentlichen Personen ähnlich wie sie denken. Besonders der Komiker Faisal Kawusi ist in diesem Zusammenhang aufgefallen, da er sich in den Kommentaren ein ziemliches Fauxpas erlaubt hat. Silvi Carlsson, eine Influencerin, hatte auf Ilgs fragwürdigen Witz nämlich folgendes kommentiert: „Bin mal fast an K.O.-Tropfen gestorben. Nicht cool, Joyce. Again.“ Kawusi antwortete: „Das nächste Mal werde ich die Dosis verstärken, versprochen.“

Anzeige

Das scheint der Sender SAT.1 nicht sonderlich amüsant gefunden zu haben. Kurzerhand stellte man dort via Twitter klar: „Mit dem Promibacken im vergangenen Herbst hat Sat.1 die Zusammenarbeit mit Faisal Kawusi klar beendet. Aus Gründen. Und das bleibt natürlich auch so.“ In Zukunft werden wir den deutschen Komiker also nicht mehr im Fernsehen sehen – zumindest nicht bei SAT.1.

Anzeige
IMAGO / Horst Galuschka

Kawusi bezieht Stellung

Auf Instagram hat sich der Komiker zu seiner Morddrohung in seiner Story geäußert – zuerst ziemlich hart und uneinsichtig, was für noch mehr Kritik ihm gegenüber sorgte. Doch mittlerweile scheint er eingesehen zu haben, wo das Problem an seiner Aussage liegt und hat sich für den Kommentar entschuldigt. „Das war nicht klug und darf mir so auch nicht passieren“, schrieb er. Außerdem kündigte er an, sich für einige Tage von Social Media und aus dem Fernsehen zurückziehen zu wollen.

Anzeige