Nach Tod von Mirco Nontschew: Shitstorm für RTL

Die Fans richteten klare Worte an den TV-Sender.

, 19:57 Uhr
Nach Tod von Mirco Nontschew: Shitstorm für RTL
RTL / Harald Köster

Am 3. Dezember wurde der deutsche Comedian Mirco Nontschew tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Mittlerweile steht fest, dass der 52-Jährige eines natürlichen Todes gestorben ist. Dies bestätigte sein Manager gegenüber RTL: „Die Familie bittet darum, ihre Privatsphäre zu respektieren und keine weiteren Spekulationen über die Umstände seines Todes anzustellen. Mirco Nontschew ist eines natürlichen Todes gestorben.“

Anzeige

Nontschew wurde unter anderem durch die TV-Show „RTL Samstag Nacht“ bekannt. Er stand seit 1993 vor der Kamera. Deshalb widmete der Sender dem Verstorbenen eine Gedenkshow mit dem Titel „In Liebe an Mirco Nontschew“. Anschließend wurden auch einige Folgen von „RTL Samstag Nacht“ ausgestrahlt. Die Fans zeigten sich jedoch alles andere als begeistert. Denn die Gedenkshow wurde mitten in der Nacht gezeigt.

Anzeige
RTL/Stephan Pick

„Das ist unwürdig“

„Eine Sondersendung um 0 Uhr?! Danke für nichts RTL! So viel zur Wertschätzung eines Menschen!“, schrieb ein Fan. „Mitten in der Nacht? Das ist unwürdig, dann lasst es doch einfach besser gleich sein“, ließ ein weiterer seinem Ärger freien Lauf. RTL ließ diese Vorwürfe nicht auf sich sitzen und entschied sich für ein weiteres Special mit dem Titel „Danke Mirco“, welches vergangenen Mittwoch um 20:15 Uhr ausgestrahlt wurde.

Anzeige

Die Show drehte sich um eine Sammlung der berühmtesten Auftritte des Comedians. „Danke Mirco“ ist noch bis zum 15. Dezember kostenlos bei RTL+ abrufbar.

Nächster Artikel