Nach Prozess-Niederlage: Amber Heard rechnet im TV ab

Die Schauspielerin hat verraten, warum sie den Prozess unglaublich unfair fand.

, 10:08 Uhr
Nach Prozess-Niederlage: Amber Heard rechnet im TV ab
IMAGO / MediaPunch

Amber Heard gehört wohl aktuell zu den meistgehassten Personen in ganz Hollywood. Die Schauspielerin hat erst kürzlich den Prozess gegen ihren Exmann Johnny Depp verloren und muss ihn jetzt wegen Verleumdung 10 Millionen Dollar Schadensersatz leisten. Ein happiges Urteil, dass sie nicht auf sich sitzen lassen will. In einem Interview bei NBC hat sie nun das erste Mal öffentlich über den Prozess gesprochen.

Anzeige

Ihrer Meinung nach sei nämlich nicht die Jury an diesem Urteil Schuld, sondern Social Media. „Selbst jemand, der sicher ist, dass ich all diesen Hass und diese Kritik verdiene, selbst wenn man denkt, dass ich lüge, kann man mir trotzdem nicht sagen und mir dabei in die Augen schauen, dass es in den sozialen Medien eine gerechte Darstellung gegeben hat“, so Heard. Und tatsächlich hat eine regelrechte Hetzkampagne gegen die 36-Jährige im Netz stattgefunden – zahlreiche Videos, Hassbotschaften und Mobbing-Anschläge haben wochenlang die Runde gemacht.

Anzeige
IMAGO / MediaPunch

#TeamJohnny soll blind sein

Gerade als Fan maßt man sich oft an, sein Idol ein bisschen zu gut zu kennen, und vergisst, dass man es noch nie im Leben getroffen hat. Genau das steht Ambers Meinung auch hinter der Unterstützung für Johnny Depp, wie sie erklärt. „Wie hätten sie ein anderes Urteil fällen können? Wie hätten sie nicht zu diesem Entschluss kommen können? Er ist ein beliebter Charakter, und Menschen haben das Gefühl, ihn zu kennen. Er ist ein herausragender Schauspieler.“

Anzeige

Die Schauspielerin hat vor einigen Tagen bereits verkündet, in Berufung gehen zu wollen. Dort soll nämlich eine viel professioneller Jury über ihr Schicksal entscheiden, die sich nicht so leicht von Social Media manipulieren lassen kann. Das hofft zumindest Amber Heard, die den immens hohen Geldbetrag nach unten korrigiert sehen will.