Nach heftiger Kritik: Heidi Klum mit Statement zu ihrem Gesangsauftritt

Die 48-Jährige musste sich nach dem GNTM-Finale harter Kritik stellen.

, 22:44 Uhr
Nach heftiger Kritik: Heidi Klum mit Statement zu ihrem Gesangsauftritt
IMAGO / PanoramiC

Am vergangenen Donnerstag fand das Finale der Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ in Köln statt. Gastgeberin Heidi Klum legte eine Performance hin, die anschließend für große Diskussion sorgte.

Anzeige

Zum Auftakt saß sie gemeinsam mit ihrem Mann Tom Kaulitz an einem Klavier. Kaulitz stimmte Heidis Song „Chai Tea With Heidi“ an, der auch als Titel der diesjährigen Staffel diente. Klum griff zum Mikrofon und begann zu singen. Dieser Auftritt kostete die erfahrene Entertainerin große Überwindung, wie sich später herausstellte. Mit ihrer Performance konnte die 48-Jährige trotz all dem nicht punkten.

Anzeige
IMAGO / UPI Photo

Heidi spricht über ihren besonderen Auftritt

„Erstmal ein Wasser. Mein Mann hat den geschrieben, es tut mir leid, wenn es schief war und euch die Ohren weh tun“, sagte sie kurz nach ihrer Performance. Damit hatte Heidi leider nicht ganz Unrecht, denn ihr Gesang erntete anschließend heftige Kritik im Netz. „Mein Gott, jetzt singt sie auch noch“ oder „Wer hat sie angelogen?“ ist im Zusammenhang mit ihrer Performance zu lesen. Auf TikTok verbreiteten sich sogar einige Memes. „Florian Silbereisen und Helene Fischer haben sich irgendwie voll verändert“, hieß es dazu.

Anzeige

Mittlerweile hat sich Klum zu ihrem Auftritt geäußert und schrieb auf Instagram, was es ihr bedeutet hat, beim Finale zu singen. „Dieser Live-Auftritt war ein großer Schritt außerhalb meiner Komfortzone. Und obwohl ich keine Sängerin bin, und ich weiß, dass ich nicht perfekt geklungen habe, bin ich stolz auf mich“, schrieb sie auf ihrer Instagram-Seite. Insbesondere die Tatsache an Toms Seite zu singen, war eine schöne Erfahrung für das Topmodel. „Ich liebe dich, Tom“, verkündete sie am Ende ihres Postings.