Nach „GNTM“-Skandal: Heidi Klum gibt Statement ab

Kürzlich startete die neue Staffel "GNTM" und Klum meldete sich mit klaren Worten zurück.

18.02.2023, 11:29 Uhr
Nach „GNTM“-Skandal: Heidi Klum gibt Statement ab
IMAGO / Future Image
Anzeige

Die beliebte Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ kassierte im vergangenen Jahr jede Menge Kritik. Zahlreiche ehemalige Kandidatinnen gingen mit ihren Enthüllungen an die Öffentlichkeit. So wurde beispielsweise gesagt, dass die Teilnehmerinnen nicht genug zu Essen bekämen oder absichtlich auf dem Laufsteg manipuliert werden, um schließlich hinzufallen.

Zudem war von schwerem Mobbing und Verletzungen die Rede. Einige Models hatten nach ihrer Teilnahme mit psychischen Folgen zu kämpfen. Nun startete Heidi Klum in die neue Staffel und präsentiert sich trotz all dem positiv gestimmt. Allerdings nutzte die Modelmama die erste Folge, um ein Statement abzugeben.

„GNTM“ 2023: Video zur neuen Staffel sorgt für Wirbel „GNTM“ 2023: Video zur neuen Staffel sorgt für Wirbel
Anzeige
IMAGO / ZUMA Wire

Klare Worte von der Modelmama

"Es ist selbstverständlich nicht in meinem Interesse, dass sich eine Kandidatin meiner Show verletzt. Es werden keine Schuhe angesägt und es wird auch kein Laufsteg manipuliert. Im Gegenteil: Die Sicherheit meiner Kandidatinnen hat stets höchste Priorität. Es wird auch nicht manipuliert, wer stolpern soll und wer nicht", stellte Klum klar. Zudem warf man der Entertainerin vor, ihr neues Diversity-Motto sei nicht echt.

Anzeige

Auch mit diesen Gerüchten wollte die 48-Jährige aufräumen. Ihr Konzept sei kein Fake. Im Gegenteil: „Wo 'Diversity' bei anderen aufhört, machen wir bei GNTM weiter." Für die Online-Version der Folge, die auf Joyn abrufbar ist, wurde Heidis Statement allerdings rausgeschnitten. "Manche Dinge wiederholen sich nicht im Leben. Und für andere ist 20:15 Uhr auf ProSieben die beste Zeit", rechtfertigte ProSieben sein Vorgehen.

Anzeige